Kognitionspotenziale Jugendlicher - Erg¤nzung zum ... potenzials (verbal, figural, logisch, numerisch

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Kognitionspotenziale Jugendlicher - Erg¤nzung zum ... potenzials (verbal, figural, logisch,...

  • SOEP Survey Papers Series C – Data Documentations

    The German Socio-Economic Panel Study

    Kognitionspotenziale Jugendlicher – Ergänzung zum Jugendfragebogen der Längsschnittstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)

    230

    SOEP — The German Socio-Economic Panel Study at DIW Berlin 2014

    Jürgen Schupp und Sabrina Herrmann

  • Running since 1984, the German Socio-Economic Panel Study (SOEP) is a wide-ranging

    representative longitudinal study of private households, located at the German Institute for

    Economic Research, DIW Berlin.

    The aim of the SOEP Survey Papers Series is to thoroughly document the survey’s data

    collection and data processing.

    The SOEP Survey Papers is comprised of the following series:

    Series A – Survey Instruments (Erhebungsinstrumente)

    Series B – Survey Reports (Methodenberichte)

    Series C – Data Documentations (Datendokumentationen)

    Series D – Variable Descriptions and Coding

    Series E – SOEPmonitors

    Series F – SOEP Newsletters

    Series G – General Issues and Teaching Materials

    The SOEP Survey Papers are available at http://www.diw.de/soepsurveypapers

    Editors: Prof. Dr. Gert G. Wagner, DIW Berlin and Technische Universität Berlin Prof. Dr. Jürgen Schupp, DIW Berlin and Freie Universität Berlin

    Please cite this paper as follows:

    Jürgen Schupp, Sabrina Herrmann. 2014. Kognitionspotenziale Jugendlicher - Ergänzung zum Jugendfragebogen der Längsschnittstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP). SOEP Survey Papers 230: Series C. Berlin: DIW Berlin / SOEP

    ISSN: 2193-5580 (online)

    Contact: DIW Berlin SOEP Mohrenstr. 58 10117 Berlin

    Email: soeppapers@diw.de

  • JÜRGEN SCHUPP1) SABRINA HERRMANN

    KOGNITIONSPOTENZIALE JUGENDLICHER -

    ERGÄNZUNG ZUM JUGENDFRAGEBOGEN DER

    LÄNGSSCHNITTSTUDIE SOZIO-OEKONOMISCHES

    PANEL (SOEP)

    Berlin, 2009

    Reprint 2014

    1) DIW Berlin, The Research Infrastructure ‘Socio-Economic Panel (SOEP)’, Berlin/Germany,

    jschupp@diw.de

  • ii

    Zusammenfassung

    Im Jahr 2006 wurde erstmals ein Kognitionstest für Jugendliche in das Erhebungsinstrumen-

    tarium des SOEP aufgenommen und seitdem jährlich bei einer neuen Jugendkohorte

    durchgeführt. Ein speziell modellierter Fragebogen erfasst basierend auf dem I-S-T 2000-Test

    die fluiden Kognitionsfähigkeiten der Jugendlichen in drei verschiedenen Modulen und liefert

    somit die Datengrundlage für weitere Analysen hinsichtlich des allgemeinen Problemlösungs-

    potenzials (verbal, figural, logisch, numerisch u.a.) von Jugendlichen. Dieser Dokumentation

    liegen die bis 2008 erhobenen Daten zugrunde. Neben der Darstellung des Erhebungsinstru-

    ments und der Dokumentation der Daten werden in diesem Bericht erste Verteilungen der

    Kompetenzindikatoren vorgestellt und Selektionsanalysen präsentiert. Die mittlerweile

    aufbereiteten Daten des ersten drei Geburtsjahrgänge werden ab der Datenlieferung 2009

    allen registrierten SOEP-Nutzern für Sekundäranalysen zur Verfügung gestellt.

    JEL: C83, J24, I21

  • Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung................................................................................................................... ii

    1. Einleitung........................................................................................................................ 1

    2. Aufbau des Fragebogens................................................................................................. 2

    2.1 Aufgabengruppe 1: Bildung von Wortanalogien.................................................... 4 2.2 Aufgabengruppe 2: Rechenzeichen einfügen ......................................................... 6 2.3 Aufgabengruppe 3: Figuren finden......................................................................... 7

    3. Methodenbericht ............................................................................................................. 8

    3.1 Beschreibung der Teilnahmebereitschaft................................................................ 8 3.2 Determinanten für die Testverweigerung ............................................................. 10 3.3 Antwortverteilungen der DJ-Erhebung................................................................. 12 3.4 Deskription der Befragungsjahre 2006-2008........................................................ 17

    4. Dokumentation der Variablen....................................................................................... 20

    4.1 Identifizierende Variablen .................................................................................... 21 4.2 Generierte Variablen............................................................................................. 22

    5. Literaturverzeichnis ...................................................................................................... 30

    Anhang.................................................................................................................................. 31

    I. Variablenliste des Datensatzes COGDJ.................................................................... 31 II. Einzelne Variablen der Aufgabenmodule................................................................. 34 III. Zur Reliabilität und Validität des DJ-Kognitionstests .......................................... 55 IV. Die Variable ‚Bildungsbeteiligung zum Zeitpunkt der Erhebung’....................... 58

  • Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen

    Abbildung 1: Deckblatt des DJ-Fragebogens ......................................................................... 2 Abbildung 2: Einleitung des DJ-Fragebogens ........................................................................ 3 Abbildung 3: Einleitung der Analogie-Aufgaben................................................................... 5 Abbildung 4: Einleitung der Rechenzeichen-Aufgaben ......................................................... 6 Abbildung 5: Einleitung der Figuren-Aufgaben ..................................................................... 7 Abbildung 6: Analogieaufgaben ........................................................................................... 13 Abbildung 7: Analogieaufgaben – Verteilung...................................................................... 13 Abbildung 8: Rechenzeichen-Aufgaben ............................................................................... 14 Abbildung 9: Rechenzeichen-Aufgaben – Verteilung.......................................................... 14 Abbildung 10: Figurale Aufgaben ........................................................................................ 15 Abbildung 11: Figurale Aufgaben –Verteilung .................................................................... 15

    Tabelle 1: Teilnahmestatus am DJ-Fragebogen...................................................................... 8 Tabelle 2: Bruttostichprobe entlang sozio-demographischer Variablen................................. 9 Tabelle 3: Logistisches Modell: Fragebogenverweigerung (N=1353) ................................. 11 Tabelle 4: Maße und Verteilungen der Antwortindizes........................................................ 16 Tabelle 5: Deskription der DJ-Teilnehmer (Befragungsjahre 2006-2008)........................... 18 Tabelle 6: Mittelwerte und Standartabweichungen der Antwort-Indizes nach dem

    Bildungsniveau (Netto-Stichprobe in den Befragungsjahren 2006-2008).......... 19 Tabelle 7: Vergleich der Testinhalte des CAPI-Kognitionstests und des DJ-Tests.............. 56 Tabelle 8: Korrelation zwischen CAPI- und DJ-Test ........................................................... 56 Tabelle 9: Zusammenhang zwischen CAPI- und DJ-Test –

    Vergleich der Perzentilgruppen .......................................................................... 57 Tabelle 10: „Schulbesuch im Erhebungsjahr“ ...................................................................... 58 Tabelle 11: Bildungsbeteiligung: besuchter Schultyp und Schulabschluss.......................... 59 Tabelle 12: Bildungsbeteiligung im Erhebungsjahr ............................................................. 60

  • 1 Einleitung Ein zentrales Element in vielen Studien der Bildungsforschung ist die Messung von

    Schulleistungen und –kompetenzen. Auch bei der Weiterentwicklung der SOEP-Erhe-

    bungsinstrumente ist diesem Bereich in den letzten Jahren eine stärkere Bedeutung

    beigemessen worden. So wurden im Rahmen des SOEP-Erhebungsinstruments „Jugend“,

    das im Jahr 2000 das erste Mal bei 16-Jährigen Panelteilnehmern zum Einsatz kam,

    begonnen auch Schulleistungen in Form von Schulnoten bei Jungendlichen zu erfragen.

    Was bislang fehlte, waren direkte Kompetenzindikatoren.1

    Die 2006 erstmals im SOEP erhobenen Kompetenzmessungen wurden auf Initiative von

    Heike Solga (Solga et.al. 2005) bei allen jugendlichen Erstbefragten durchgeführt (vgl.

    Schupp et al. 2008). Die Erhebung (bis einschließlich des Erhebungsjahres 2008),

    Datenaufbereitung sowie Erstanalyse der Daten werden im Rahmen des von der Jacobs-

    Stiftung geförderten Projekts „The Discovery of Youth´s Learning Potetials Early in the

    Life Course“2 gefördert, das am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB)

    a

View more >