Click here to load reader

Jahresrückblick der Schwarzkopf-Stiftung 2015

  • View
    217

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Jahresrückblick der Schwarzkopf-Stiftung 2015

  • JahresrckblickSchwarzkopf-Stiftung

    2015

  • Inhalt1. Europa entdecken: Seminare, Kurse und Reisen 8

    2. Europa gestalten: European Youth Parliament 22

    3. Europa diskutieren: Diskussionsveranstaltungen 36

    4. Europa verteidigen: Vielfalt macht Europa 48

    5. Europa feiern: Preise und Feste 60

    6. Vorstand und Team 68

    7. Frderer und Kooperationspartner 70

    1

  • Das Jahr 2015

    Unsere Arbeit in Zahlen

    2 neue Mitarbeiterinnen

    54 ausgebuchte Diskussionsveranstaltungen

    10 Theater- und Filmvorfhrungen

    4 Bundesminister*innen zu Gast289 EU-Kompakt-Kurse

    40 Mitgliedsorganisationen im European Youth Parliament

    2

  • 1.000 Veranstaltungen

    1 EYP Long-Term-Strategy

    1 Demonstration

    50.000 erreichte Jugendliche in Europa

    1 Programm der stlichen Partnerschaft

    90 Seminare zur Asyl- und Flchtlingspolitik der EU

    1 Stiftungskonferenz mit dem Auswrtigen Amto26 Reisestipendien

    3

  • Ich halte es fr sehr wichtig, junge Menschen darin zu bestrken, fr ein tolerantes und demokratisches Europa einzutreten. Die Aktivitten der Schwarz-kopf-Stiftung tragen dazu bei, die fr Europa so wichti-ge Vielfalt zu frdern und sich den Herausforderungen und Chancen, die mit Europa verbunden sind, zu wid-men.

    Manuela Schwesig Bundesministerin fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend 22. Januar 2015

    4

  • Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Freundinnen der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa,

    es bleibt dabei: Mehr Europa bitte!

    Im vergangenen Jahr haben wir in der Schwarzkopf-Stiftung das 25-jhrige Jubilum der deut-schen Wiedervereinigung gefeiert. Wir haben in der Nikolaikirche in Leipzig gemeinsam mit Hunderten Jugendlichen aus ganz Europa gefeiert, dass Mauern und Grenzzune berwunden wurden und die Freiheit eines unserer wichtigsten Gter ist. Wir haben ein vereintes Deutschland in einem offenen und solidarischen Europa gefeiert. Das ist ein politisches Projekt, dem sich die Schwarzkopf-Stiftung mit all ihren Aktivitten verpflichtet fhlt.

    Im Angesicht der historischen Erfahrungen in Europa kann es auch in Zukunft nur darum gehen, keine neuen Grenzen zu errichten, sondern ein Europa der Vielfalt auf der Basis gemeinsamer Werte zu gestalten. Seit der Grndung der Europischen Wirtschaftsgemeinschaft 1957 haben bereits mehrere Generationen das Haus Europa mitgestaltet. Sie haben gemeinsam eine in der Welt bewunderte, neue politische Idee entwickelt, die das friedliche Zusammenleben auf unse-rem Kontinent gewhrleistet. Diese Errungenschaft darf nicht durch nationale ngste aufs Spiel gesetzt werden. Der Rckfall der Politik und vieler Brger*innen in einzelstaatliche Handlungs-anstze gefhrdet unser gemeinsames Fundament. Jetzt sind die Freund*innen Europas mehr denn je gefragt, das bisher Erreichte zu verteidigen. Mit den Aktivitten der Schwarzkopf-Stiftung haben wir in 2015 mit fast 1.000 Veranstaltungen und 50.000 Teilnehmenden in 40 europischen Lndern unseren Beitrag zu einer kritischen und konstruktiven Diskussionskultur in Europa ge-leistet.

    In der unmittelbaren Zukunft werden die Menschen in Grobritannien ber den Verbleib des Landes in der EU abstimmen. Weitere Menschen werden nach Europa flchten, um Schutz vor Gewalt, Krieg und Terror zu finden. Um allen Menschen in Europa vielfltige Zukunftsperspekti-ven zu bieten, wnsche ich mir fr das kommende Jahr mehr europischen Enthusiasmus und, dass wir alle nicht vergessen, wie weit wir bereits gemeinsam gekommen sind.

    Vive lEurope

    Andr Schmitz-Schwarzkopf Vorstandsvorsitzender

    5

  • Im Kurzprofil: Die Schwarzkopf-StiftungDie berparteiliche Schwarz-kopf-Stiftung Junges Europa wur-de 1971 von Pauline Schwarzkopf in Hamburg gegrndet. Stiftungs-zweck ist die Frderung der Ent-wicklung junger Menschen zu politisch bewussten und verant-wortungsbereiten Persnlichkei-ten mit dem Ziel der Strkung des europischen Gedankens, der ge-samteuropischen Vlkerverstn-digung und der Bekmpfung von Rechtsextremismus, Antisemitis-mus und Rassismus.

    Der Schwarzkopf-Stiftung ist es ein Anliegen, einen echten Raum fr den Dialog von jungen Menschen zwischen 16 und 28 Jahren mit Per-snlichkeiten des politischen, wirt-

    schaftlichen und kulturellen Le-bens zu schaffen. Wir liefern jungen Menschen grundlegende Informa-tionen, historische Hintergrnde und Kontexte, die in zwei Frderli-nien der Stiftung definiert sind. Wir diskutieren ber europapolitisch relevante und fr junge Menschen wichtige Themen. Wir bieten Ju-gendlichen die Mglichkeit, sich fr die europische Idee zu enga-gieren. Darber hinaus ermutigen wir Schler*innen zu Toleranz und Zivilcourage und binden sie in die Aufarbeitung der deutschen Ge-schichte des 20. Jahrhunderts aktiv mit ein.

    Mit diesen Zielen fhren wir Vor-tragsveranstaltungen, Seminare

    und internationale Jugendparla-mente durch. Wir besuchen Bot-schaften, Ausstellungen und gehen mit unseren EU-Kompakt-Kursen direkt in Schulen. Zudem vergeben wir Reisestipendien und jhrlich die Preise Junge*r Europer*in des Jahres, den Schwarzkopf-Eu-ropa-Preis und den Margot-Fried-lnder-Preis.

    Seit dem Jahr 2004 ist das Euro-pean Youth Parliament ein Projekt der Schwarzkopf-Stiftung, das den Dialog zwischen Jugendlichen eu-ropaweit frdert. Internationale Jugendparlamente vernetzen en-gagierte junge Europer und brin-gen sie in Kontakt, um einen regen Austausch ber Europa zu fhren.

    6

  • Unser Jahr 2015Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Zuge der existenziellen Herausforderungen, mit denen sich Europa im vergangenen Jahr konfrontiert sah, war 2015 ein auergewhnliches Jahr fr die Schwarzkopf-Stiftung Junges Eu-ropa. Programmatisch standen insbesondere Fragen der europischen Asyl- und Flchtlingspo-litik sowie der europische Dialog mit den Lndern der stlichen Partnerschaft im Vordergrund unserer Arbeit.

    Gleichzeitig haben wir neue Formate umgesetzt, um unter dem Titel Vielfalt macht Europa Rechtspopulismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auf europischer Ebene be-gegnen zu knnen, etwa mit dem neuen Seminar angebot zur Asyl- und Flchtlingspolitik in Schulen sowie Vernetzungstreffen fr europapolitische Jugendbildner*innen.

    Auch in 2016 wird es unser Ziel sein, mit vielen jungen Menschen ein gemeinsames Europa kri-tisch und konstruktiv zu diskutieren und auf der Basis von Dialog, Austausch und guten Projek-tideen unseren Beitrag zu einem offenen, solidarischen und inklusiven Europa zu leisten. Dar-ber hinaus wird es uns ein Anliegen sein, junge Menschen ber die Grenzen der Europischen Union hinaus miteinander zu vernetzen, etwa durch den andauernden Dialog in den Lndern der stlichen Partnerschaft.

    Dank gilt den vielen Freunden, Ideen- und Kooperationspartnern der Stiftung, ohne die unsere politische Bildungsarbeit nicht mglich wre. Ihre anhaltende und wichtige Untersttzung er-mglichte es uns auch in diesem Jahr, wieder Tausende Jugendliche mit unserer Projektarbeit zu erreichen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

    Ihre

    Anne Rolvering Geschftsfhrerin

    7

  • 8

  • Europa EntDEckEn: sEminarprogramm unD rEisEstipEnDiEn

    Zahlen & Fakten

    289 EU-Kompakt-Kurse

    7.291 erreichte Jugendliche

    66 EU-Kompakt-Kurs-Trainer*innen in Deutschland und Europa

    5 neue europische Trainer-Teams

    1 neue Kursregion in Deutschland

    Das vielseitige Seminarprogramm der Schwarzkopf-Stiftung findet in Schu-len und damit direkt im Alltag der jungen Europer*innen statt. Junge Trai-ner*innen mit europischen Biografien und Studienhintergrnden fhren die Seminare eigenstndig durch. Die EU-Kompakt-Kurse vermitteln dabei Grundlagenwissen zur Europischen Union und erffnen den Raum fr die Diskussion aktueller europischer Themen. Neben allgemeinbildenden Schulen finden die EU-Kompakt-Kurse verstrkt in Berufsschulen statt.

    Die europische Asylpolitik war fr die Schler*innen im vergangenen Jahr ein besonders wichtiges Thema und daher auch Schwerpunktthema der Vertiefungsseminare, die sich am Beispiel eines europapolitischen Poli-tikfeldes an den EU-Kompakt-Kurs anschlieen. Auch der neu entwickelte Workshop zum Thema Wie kann ich mich in der EU beteiligen?, der Ju-gendliche interessenbezogen an konkrete politische Beteiligungsmglich-keiten in Europa heranfhrt, fand groen Anklang.

    Auch in 2015 konnten weitere Projektregionen erschlossen werden: Mit dem Aufbau eines Hamburger EU-Kompakt-Kurs-Teams etablierte sich die dritte deutsche Kursregion. In Partnerschaft mit dem Europischen Ju-gendparlament haben sich auerdem internationale Trainer-Teams gebil-det, um EU-Kompakt-Kurse an Schulen in ganz Europa umzusetzen.

    Europa entdecken das ermglichen wir auch mit unseren Reisestipen-dien fr Jugendliche und ihre individuellen Projektreisen, die sie in Bezie-hung zu einem Thema der europischen Politik ihrer Wahl setzen.

    9

  • Europa EntDEckEn

    Einige Trainer*innenDie jungen Seminar-Trainer*innen von Europa Verstehen und den Kur-sen zur europischen Asylpolitik engagieren sich in vier Bundes-lndern und zwlf europischen Lndern, um Jugendlichen grund-

    legende europapolitische Kennt-nisse zu vermitteln und eine offene Diskussion ber aktuelle Zukunfts-fragen anzuregen. Die Trainer*in-nen bringen vielfltige europische und gesellschaftspolitische Erfah-

    rungen mit und wollen Jugendli-che ermutigen, europische Politik mitzugestalten.

    Suheib Qaderi, 22, ist Mitglied im Europa Verstehen-Team in Berlin und Brandenburg. Der ehemalige Stipendiat der START-Stiftung ist mehrspra-chig mit Deutsch und Pachto aufgewachsen und studiert deutsches und daneben euro-pisches Recht an der Hum-boldt European Law School in Berlin. Vermitteln mchte er Jugendlichen, warum das Kon-zept einer vertrauensbasierten Staatengemei