Click here to load reader

Jahresrückblick 2015 - · PDF filefeuerwehr.weyersdorf.at [email protected] Jahresrückblick 2015 Marie Curie sagte einmal: Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Jahresrückblick 2015 - · PDF filefeuerwehr.weyersdorf.at [email protected]

  • feuerwehr.weyersdorf.at

    [email protected]

    Jahresrckblick 2015

    Marie Curie sagte einmal: Man merkt nie, was schon getan wurde,

    man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.

    Um diesen Leitsatz nicht zu besttigen wollen wir Ihnen mit der heurigen Ausgabe unseres

    Jahresberichtes einen kurzen Einblick ber die Ttigkeiten des vergangen Jahres geben.

    FREIWILLIGE

    FEUERWEHR

    WEYERSDORF

    Eglseestrae 3

    3121 Weyersdorf

  • Worte des Kommandanten

    Inhalt:

    Worte des

    Kommandanten 2

    Mitgliederstand 3

    Im Gedenken 3

    Einstze 4

    Eine ra geht zu

    Ende 5

    Geburtstage

    Ehrungen 6

    Impressionen 7

    Ausbildung 8

    Sonstiges 10

    Jugend 11

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

    2015, ein arbeitsreiches, aktives und zu schnell

    verlaufendes Jahr, neigt sich dem Ende.

    Im heurigen Jahr lag der Schwerpunkt auf Ausbildung

    und Fortbildung unserer Chargen und

    Nachwuchsfhrungskrfte. Sehr stolz bin ich auf

    unsere Feuerwehr-Maturanten, die das

    Leistungsabzeichen in Gold erwarben.

    Alleine die Vorbereitung zur Prfung, die einen ganzen Tag dauert und

    aus einem theoretischen und praktischen Teil besteht, sind 13 Abende

    und ein ganzer Tag fix eingeplant. Als Kommandant bin ich sehr stolz auf

    unsere Kameraden und mchte Ihnen auch auf diesem Wege nochmals

    recht herzlich zu ihren Erfolgen gratulieren.

    Die Feuerwehr Weyersdorf ist auch fr das kulturelle sowie

    gesellschaftliche und soziale Leben ein wichtiger Mittelpunkt in

    Weyersdorf, in der Marktgemeinde Karlstetten sowie darber hinaus. So

    fand auch wieder das traditionelle Maibaumsetzen, mit einer am

    Vormittag abgehaltenen Florianimesse, am 1. Mai im Dorfzentrum statt.

    Die Besucher des heurigen Sonnwendfeuers lieen sich trotz

    regnerischen und sehr kalten Temperaturen nicht abhalten und

    verbrachten bei gemtlicher Atmosphre in den Rumlichkeiten unseres

    Gemeinschaftshauses einen schnen Abend. Natrlich auch heuer wieder

    mit einem atemberaubenden Feuerwerk.

    Als Kommandant bedanke ich mich bei allen Weyersdorfer/Innen und

    den freiwilligen Helfern, welche das ganze Jahr ber tatkrftig sei es

    finanziell oder mit persnlichem Einsatz uns bei unseren Vorhaben

    untersttzen.

    Ich mchte mich aber auch bei unseren untersttzenden Mitgliedern fr

    ihren jhrlich finanziellen Beitrag bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt

    auch unseren Frauen.

    Abschlieend wnsche ich Euch noch ein besinnliches Weihnachtsfest,

    schne Feiertage und alles Gute fr das Jahr 2016.

    Mit der Bitte uns auch zuknftig so tatkrftig zu untersttzen, verbleibe

    ich mit einen herzlichen Gut Wehr.

    OBI Peter Moser

    Seite Seite 22 FREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORFFREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORF

    Statistik 2015:

    11 Einstze

    22 bungen

    56 Sonstige

    Ttigkeiten

    7 Kurse

    3 Leistungs-

    abzeichen Gold

  • Im Gedenken

    Seite 3 FREIWILLIGE FEUERWEHR

    WEYERSDORF

    Seite 3 FREIWILLIGE FEUERWEHR

    WEYERSDORF Seite Seite 33 FREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORFFREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORF

    In Jahr 2015 hatten wir die traurige Pflicht, unsere langjhrigen

    untersttzenden Mitglieder Ludwig Eder und Peter Kampleitner zur letzten

    Ruhesttte zu begleiten.

    Mit ihrer ber jahrzehntelangen finanziellen Untersttzung konnten viele

    Projekte in die Tat umgesetzt werden.

    Das schnste, das ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lcheln im Gesicht

    derjenigen, die an ihn denken.

    Ruhet sanft und hinterlasst viel Lcheln.

    Mitgliederstand

    Auf unseren aktuellen Mannschaftsstand mit 36 aktiven Mitgliedern, 4 Jugendmitgliedern und 6

    Reservisten knnen wir zu Recht stolz sein.

    In Feuerwehren wie der FF Weyersdorf ist es sehr wichtig, das richtige Verhltnis zwischen jung und

    alt zu halten und der dazugehrigen Harmonie in der Gemeinschaft zu leben. Nach dem Zitat Der

    Jugend gehrt die Zukunft hat diese einen sehr hohen Stellenwert in unserer Wehr.

    Natrlich knnen wir uns als eine der kleineren Wehren nicht auf diesem Erfolg ausruhen. Das

    bedeutet, dass wir auch in nherer Zukunft mit einer Mitgliederwerbung an Sie, liebe Bevlkerung,

    herantreten werden.

    Damit wollen wir all jene ansprechen, die das kameradschaftliche Miteinander schtzen und Freude

    daran haben, Menschen in Not zu helfen. Bitte zgern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn wir Ihr

    Interesse geweckt haben. Nutzen Sie die Mglichkeit, zu uns schnuppern zu kommen.

    26 29 3031 33 34 34 33 34

    36 36

    21 2

    23 4 4 7

    6 4 42 1

    2 23 4 4

    6 7 6 6

    0

    10

    20

    30

    40

    50

    2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

    Aktive Jugend Reservisten

  • Seite 4 FREIWILLIGE FEUERWEHR

    WEYERSDORF

    Einstze

    Nicht nur Aufgrund der intensiven Arbeit im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes sondern auch

    dank der sehr guten Disziplin der Zivilbevlkerung, erkennt man anhand der Statistik den zahlenmigen

    Rckgang der Einstze.

    Jedoch haben sich die Ttigkeiten aufgrund ihrer Komplexitt sehr verndert. Die Anzahl an

    Naturkatastrophen nimmt zu und wird auch in deren Ausmaen strker.

    So haben wir uns in unserer Wehr stetig mit Neuerungen im technischen Bereich, bei Fahrzeugen,

    Wohnhausbauten oder auch Novellen im Feuerwehrgesetz oder dem vorbeugenden Brandschutz

    auseinander zu setzen.

    Insgesamt wurde die FF Karlstetten-Weyersdorf zu 11 Einstzen alarmiert, bei denen wir mit 76

    eingesetzten Mitgliedern insgesamt 152 Einsatzstunden der Bevlkerung zur Verfgung standen.

    Nicht jeder Brandeinsatz stellt sich wie anfangs Juli als Lagerfeuer dar, nur 6 Tage darauf kam es in

    Karlstetten bei Erntearbeiten zu einem Flurbrand, bei dem auch das angrenzende Siedlungsgebiet

    gefhrdet war und der Brand bereits auf die Hecke bergegriffen hatte.

    Ende Oktober wurden wir zu einem Kchenbrand nach Flinsbach alarmiert. Bei diesem Einsatz wurde

    ersichtlich, dass nicht nur Einsatzkrfte Personen aus brennenden Husern retten knnen. Ein Nachbar

    rettete eine im Rauch eingeschlossene Person mittels Leiter ber das Fenster im Obergescho. Nach

    dem herstellen der Wasserversorgung war eine Bereitstellung eines Reserveatemschutztrupps unsere

    Aufgabe.

    Auch der Sturm forderte uns im vergangenen Jahr einmal mehr. So sind wir zwei Mal zu einem Windwurf

    ausgerckt, wobei auch ein Fahrzeug durch zwei Bume eingeklemmt war.

    Neben den alljhrlichen Sicherungsmanahmen beim IronMan 70.3 galt es noch zwei weitere Fahrzeuge

    zu bergen und einen Hydrauliklaustritt eines LKWs zu beseitigen.

    Seite Seite 44 FREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORFFREIWILLIGE FEUERWEHR WEYERSDORF

    3 15 6

    25

    2 3 2 3 32

    22

    9

    21 1210 19

    75

    29

    38

    0

    5

    10

    15

    20

    25

    30

    2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

    Brandeinstze Fehlausrckungen Brandsicherheitswa chen Technische Einstze

  • Mit dem Jahreswechsel 2015 geht nicht nur ein schnell verlaufendes Jahr zu Ende, auch eine weitere

    5-jhrige Funktionsperiode endet mit dem Jahr 2015. Im Jnner finden in ganz N wieder Wahlen der

    freiwilligen Feuerwehren statt. Die Feuerwehr Weyersdorf wird diese im Zuge der

    81. Mitgliederversammlung am Samstag den 9. Jnner 2016 durchfhren.

    Nach 20 Jahren im Kommando der FF-Weyersdorf werde ich, OBI Peter Moser, nicht mehr zur Wahl

    fr das Amt des Feuerwehrkommandanten bzw. Stellvertreter zur Verfgung stehen.

    Als ich im Jahr 1996 zum Kommandant-Stellvertreter an der Seite des damaligen Kommandanten BI

    Herbert Moser gewhlt wurde, war mir klar, dass die kommenden Jahre bzw. Funktionsperioden sehr

    viel Arbeit, Aufgaben und Verantwortung bringen wrden.

    Nach der Amtsbernahme des Feuerwehrkommandanten im Jahr 2001 galt es als Erstes, ein neues

    Fhrungsteam auf die Beine zu stellen. Hier war mir auch die Untersttzung und vor allem die

    Erfahrung unserer scheidenden Chargen und Fhrungskrfte sehr wichtig.

    Fhren heit, nicht alles selber zu machen, sondern auch Arbeiten, Aufgaben und Verantwortung zu

    delegieren. Dieser Leitsatz war mir immer sehr wichtig, Verantwortung an mein Team von

    Sachbearbeitern und an die einzelnen Chargen weiter zu geben und diese selbststndig arbeiten zu

    lassen. Das war auch der richtige Weg in die Zukunft, um so den Fortbestand unserer Wehr

    sicherzustellen und eine neue Fhrungsgeneration aufzubauen. Wobei ein sehr wichtiger Aspekt hier immer der Ausbildung, der Weiterbildung, aber vor allem dem Ausbau unseres Mannschaftsstandes

    durch Intensivierung der Jugendarbeit galt.

    Der zweite wichtige Schritt als neuer Kommandant war die zuknftige Sicherstellung unserer

    Einsatzgertschaft sowie deren Unterbringung. Da unser altes FF-Haus nicht mehr den Anforderungen

    entsprach, gab es hier Handlungsbedarf. Nach einigen Gesprchen ber Zusammenlegungen im Zuge

    des Neubaus von der Einsatzzentrale Karlstetten, ist in den damaligen Gremien der Marktgemeinde

    Karlstetten der Erhalt der drei eigenstndigen Wehren beschlossen worden.

    Dies war fr mich auch gleichzeitig der Startschuss, um die FFW in ein neues Jahrtausend zu steuern.

    Unser im Jahre 1979 in den Dienst gestelltes KLF der Type VW LT35 war mehr als in die Zeit

    gekommen. Unsere Resi, wi

Search related