good life - Ausgabe 11 / November 2009

  • View
    214

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Shiatsu-Praxis House of Energy Newsletter

Text of good life - Ausgabe 11 / November 2009

  • House of Energy - Newsletter

    Ausgabe 11 / November 2009 Seite 2

    Vorwort Liebe Leserinnen und Leser! Sie haben die November-Ausgabe unseres Newsletters vor sich wie immer randvoll mit Neuigkeiten fr Ihre Gesundheit und ber das House of Energy.

    Mit unserem monatlichen Newsletter wollen wir Anregungen, Tipps und Ratschlge fr Ihre Gesundheit, aber auch fr den Alltag geben. Nehmen Sie sich die Zeit, einmal in Ruhe durch die Artikel zu stbern. Sicherlich werden Sie etwas Interessantes finden. Wir wnschen viel Spa beim lesen. Mit lieben Grssen und bis bald im House of Energy Peter Stegmair & Margit Sevignani

    Unsere grte Schwche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen.

    Thomas Alva Ediston

    (1847-1931 amerik. Erfinder in den Bereichen elektrisches Licht und Telekommunikation)

  • House of Energy - Newsletter

    Ausgabe 11 / November 2009 Seite 3

    AKTUELLES "Die Liebesfalle" - Hans-Joachim Maaz im Gesprch Das aktuelle Buch des Psychoanalytikers Hans-Joachim Maaz geht den Ursachen von scheiternden Beziehungen auf den Grund. In der Diskurs-Sendung stellte er seine Thesen vor.

    Nach dem Verliebt sein kommt die feste Beziehung oder vielleicht die Ehe. Und nach einigen Jahren stellt sich mglicherweise heraus: Der Partner ist doch nicht der ideale. Das ist die Liebesfalle. So heit auch das neue Buch des Hallenser Psychoanalytikers Hans-Joachim Maaz, erschienen bei C.H. Beck. In seiner langjhrigen Erfahrung konnte er oft den Fall erleben, dass sich das erhoffte Glck aufgrund erhhter Erwartungen nicht erfllt. Um diese Katastrophe zu vermeiden, stellt Maaz in dem Buch drastische Flle und Spielregeln vor. Ein Motiv des Buches ist auch, bewusst zu machen, wie wichtig es ist, Kindern mit Liebe zu begegnen, denn die ersten prgenden Erfahrungen sind fr das gesamte Leben entscheidend: "Wer in der Kindheit keine Liebe erfhrt, der hasst diese spter wie die Pest", heit es in dem Vorwort. Dabei geht es ihm nicht um Erziehung, sondern um das Aufbauen von Beziehungen. Maaz sprach sich diesbezglich in der Sendung sogar fr eine Art Elternschule mit Elternfhrerschein aus.

    Darberhinaus haben die individuellen frhkindlichen Erfahrungen auch gesellschaftliche Auswirkungen. Aufgrund von einseitigen Erziehungsnormen, die sich an Strke und Pflichtbewusstsein orientieren, kann es zum "Gefhlsstau" kommen. Was macht man in so einer Gesellschaft aber mit Gefhlen von Schwche - jenseits des Konkurrenzdenkens? Menschliche Bedrfnisse nach Gemeinschaft und Solidaritt kommen dann zu kurz. Was aber macht man, wenn man eine bittere Kindheit erlebt hat? Wie geht man mit seiner Verantwortung um? Welche Rolle spielt die Mutter, welche der Vater im einzelnen? Erste Antworten erhalten Sie im Mitschnitt der Sendung oder ganz ausfhrlich in seinem neuen Buch "Die Liebesfalle - Spielregeln fr eine neue Beziehungskultur".

    "Wer in seiner Kindheit keine Liebe erfahren hat, der wird sie im weiteren Leben frchten wie die Pest."

    Aus: "Die Liebesfalle" von Hans-Joachim Maaz ber den Autor Hans-Joachim Maaz ist Psychiater, Psychoanalytiker und Chefarzt der Psychotherapeutischen Klinik im Evangelischen Diakoniekrankenhaus Halle. Zu DDR-Zeiten kmpfte er fr psychoanalytische und tiefenpsychologische Therapieformen, die im SED-Staat tabuisiert waren. Bekannt wurde Maaz nach der Wende vor allem durch sein Buch "Der Gefhlsstau. Ein Psychogramm der DDR" (1990) und "Der Lilith-Komplex. Die dunklen Seiten der Mtterlichkeit" (2005).

    "Man kann sich Idealvorstellungen immer geben. Aber die Realitt sieht anders aus, sie hat immer mit Schwchen und Begrenzungen zu tun. Wenn Eltern mit ihren Fehlern und Begrenzungen umgehen knnen, und das ihren Kindern deutlich machen, ist das fr das Kind in aller Regel nicht schlimm. (...) Ein Kind muss auch damit Erfahrungen machen knnen."

  • House of Energy - Newsletter

    Ausgabe 11 / November 2009 Seite 4

    Gewrze Teil 8: Korianderbltter oder Korianderkraut

    Diese Seite behandelt Korianderbltter als Gewrz. Koriandersamen und Korianderbltter enthalten unterschiedliche Aromen und knnen einander daher nicht ersetzen.

    Echter Koriander (lat.: Coriandrum sativum) ist auch unter vielen weiteren Namen wie Arabische Petersilie, Asiatische Petersilie, Chinesische Petersilie, Gartenkoriander, Gebauter Koriander, Gewrzkoriander, Indische Petersilie, Kaliander, Klanner, Schwindelkorn, Schwindelkraut, Stinkdill, Wandlusekraut, Wanzendill, Wanzenkraut oder Wanzenkmmel bekannt. Im Deutschen Sprachraum wird das Korianderkraut auch mit dem aus dem Spanischen stammenden Namen Cilantro bezeichnet.

    Koriander ist ein einjhriges Kraut, dessen Name leitet sich vom griechischen coris = Wanze und amon = Anis ableitet. Der Grund liegt im Aroma der Bltter und Samen des Koriander - seine Bltter riechen etwas nach Wanzen, whrend die Beeren des Koriander nach Anis duften. Vom Koriander werden sowohl die Frchte (Samen) als auch die Bltter als Gewrz verwendet.

    In Mitteleuropa verwendet man hauptschlich den Samen der Korianderpflanze. Demgegenber wird in der sdamerikanischen und asiatischen Kche, sowie auch im sdlichen Portugal (Alentejo und Algarve), vor allem das Koriander-Kraut verwendet. Frisches Korianderkraut (gelegentlich wegen des an Wanzen erinnernden Aromas der Bltter auch als Wanzenkraut bezeichnet) sieht hnlich aus wie glattblttrige Petersilie.

    Das krftige, moschusartige, zitronenhnliche Aroma gibt dem Korianderkraut einen unverwechselbaren Charakter. An den scharfbitteren Geschmack mssen sich viele Menschen erst gewhnen. Die fedrigen Bltter von lteren Pflanzen knnen auch als Garnierung verwendet werden.

    Koriander: Ein Gewrz mit hervorragender Heilwirkung

    Koriander (Coriandrum sativum L.) ist eines der ltesten Wrz und Heilmittel mit Magen- und nervenstrkenden, krampflindernden sowie entzndungshemmenden Eigenschaften. Seine Samen entdeckte man sogar in den Grabsttten der Pharaonen und auch die rmischen Legionen fhrten sie auf ihrem Feldzug durch Europa mit, um ihr Brot damit zu wrzen. Der Koriander, auch als Chinesische Petersilie bzw. Wanzenkraut bekannt, gehrt wie auch Mhren, Petersilie, Anis, Fenchel und Kmmel zur Familie der Doldenbltler (Apiaceae). Die schlanke Pflanze, die ca. 50 cm hoch wird und hellgrne, gefiederte Bltter und kleine weirosa Blten aufweist, ist im Mittelmeerraum und im Mittleren Osten beheimatet. Koriander kann ab Mrz/April im Garten oder im Blumentopf auf der Fensterbank gezogen werden.

  • House of Energy - Newsletter

    Ausgabe 11 / November 2009 Seite 5

    Die Samen sollten nicht zu dicht liegen, drfen nur mit wenig Erde bedeckt sein, und der Boden muss feucht gehalten werden. Fnf bis sechs Wochen nach Aussaat kann man frisches Koriandergrn ernten.

    Kraut und Bltter werden vor allem in der mexikanischen und fernstlichen Kche (Indien, Thailand, Vietnam) verwendet. Koriandergrn (sollte nicht mitgekocht werden) harmoniert gut mit Avocados und Roter Beete und verleiht gednsteten Karotten, Kohl- und Krbisgerichten sowie Eiersalat ein interessantes Aroma. In Folie eingeschlagen bleibt es im Gemsefach des Khlschranks 4 - 5 Tage frisch. Auch Einfrieren ist mglich. Korianderkraut wird in der naturheilkundlichen Therapie auch zur Untersttzung von Entgiftungs- und Reinigungskuren sowie zur Schwermetallausleitung eingesetzt. Der Japaner Yoshiaki Omura hat nmlich in einer Studie festgestellt, dass sich durch den Verzehr von 3 - 5 g frischem Korianderkraut Schwermetalle eliminieren lassen. Dafr sind bestimmte aromatische Inhaltsstoffe verantwortlich, die an Ionenkanlchen haftendes Quecksilber lsen. Dr. Dietrich Klinghardt ist der Meinung, dass nur frischer Koriander Gehirn und Nervengewebe von Quecksilber befreien kann, denn im Gegensatz zu allen anderen Prparaten, wie DMPS und Penicillamin, die bei Schwermetallvergiftungen verwendet werden, kann lediglich Coriandrum die Blut-Hirn-Schranke in ausreichendem Mae passieren. Leider untersttzt Korianderkraut die Passage von Quecksilber auch in die Gegenrichtung, d. h. in das Gehirn. Daher ist es ratsam Korianderkraut erst dann einzusetzen, wenn das restliche Krpergewebe weitgehend entgiftet ist.

    Korianderfrchte ( Coriandri fructus) bestehen u. a. aus therischen len, Vitamin C, Eiwei, fettem l, Flavonoiden und Gerbstoffen. Die kleinen hellbraunen, runden Frchte bzw. Samen sind etwas kleiner als Pfefferkrner. Sie werden ganz verwendet, im Mrser zerstoen oder frisch gemahlen. Die therischen le entfalten sich besonders gut, wenn man die Krner ohne Fett, kurz und nicht zu hei, in der Pfanne rstet. Koriander sollte man immer frisch mahlen, da sein Geschmack so am intensivsten ist. Gekauftes Korianderpulver bt dagegen schnell an Aroma ein. Mit frisch gemahlenem Koriander wrzt man Tomaten- und Bechamelsauce sowie Mhren-, Pastinaken-, Krbissuppe und Brot. Koriandersamen sind auerdem in Lebkuchen-, Kruterlikr-, Pasteten- und Wurstwrzmischungen enthalten. In Thailand sind sie Bestandteil von Currypasten. Bevor es Zahncreme gab, sorgte das Kauen von Korianderkrnern fr frischen Atem. Aus gemahlenen Krnern stellte man frher eine Paste her, mit der man Haut- und Mundgeschwre behandelte. Das therische l stimuliert die Magensaftsekretion. Koriander hilft zudem bei Appetitlosigkeit, Durchfllen und leichten krampfartigen Magen-Darmbeschwerden. Auerdem untersttzt er Kmmel und Fenchelfrchte bei Blhungen und Vllegefhl. Eine Teezubereitung aus den frisch zerdrckten