Click here to load reader

Geschäftsbericht 2019 - Koelnmesse · PDF file Vorbilder für nachhaltiges Umwelthandeln Vorbilder für nachhaltiges gesellschaftliches Handeln Vorbilder für nachhaltiges wirtschaftliches

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Geschäftsbericht 2019 - Koelnmesse · PDF file Vorbilder für nachhaltiges...

  • Koelnmesse GmbH

    Messeplatz 1

    50679 Köln

    Deutschland

    Telefon +49 221 821-0

    Telefax +49 221 821-2574

    [email protected]

    www.koelnmesse.de

    D -P

    ri nt

    ed i

    n G

    er m

    an y

    05 .2

    02 0

    Neue Vorbilder leben

    Geschäftsbericht 2019

    www.koelnmesse.de

  • Auf einen Blick Vorwort

    Vorbilder für nachhaltiges Umwelthandeln Vorbilder für nachhaltiges gesellschaftliches Handeln Vorbilder für nachhaltiges wirtschaftliches Handeln

    Bericht über die Lage der Gesellschaft und des Konzerns für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2019 Konzernbilanz Gewinn- und Verlustrechnung Konzern Bilanz Koelnmesse GmbH Gewinn- und Verlustrechnung Koelnmesse GmbH Anhang und Konzernanhang Konzernkapitalfl ussrechnung Konzerneigenkapitalspiegel Bestätigungsvermerk Bericht des Aufsichtsrats

    Inhalt

    04 – 05

    06 – 07

    08 – 11

    12 – 15

    16 – 19

    20 – 43

    44 – 45

    46 – 47

    48 – 49

    50 – 51

    52 – 75

    76 – 77

    78 – 79

    80 – 83

    84 – 85

    Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text an einigen Stellen die männliche Form gewählt, wobei sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter beziehen. Inhalt 02/03

  • Eigene Veranstaltungen Eigene Veranstaltungen im Ausland Gastveranstaltungen Special Events

    Gesamt

    Eigene Veranstaltungen Eigene Veranstaltungen im Ausland Gastveranstaltungen

    Gesamt

    Eigene Veranstaltungen Eigene Veranstaltungen im Ausland Gastveranstaltungen

    Gesamt

    Beschäftigte Konzern (im Jahresdurchschnitt) Hallenkapazität

    25 25 24 4

    78

    25.036 12.339 7.719

    45.094

    1.406.887 505.624 352.599

    2.265.110

    913

    284.000 m2

    Veranstaltungen

    Ausstellende Unternehmen

    Besucher

    Umsatz EBITDA Jahresüberschuss Investitionen Eigenkapital

    Eigenkapitalquote

    Umsatz EBITDA Jahresüberschuss Investitionen Eigenkapital

    Eigenkapitalquote

    412,7 Mio. EUR 67,9 Mio. EUR 30,5 Mio. EUR 63,2 Mio. EUR

    255,3 Mio. EUR

    63,1 %

    350,1 Mio. EUR 75,9 Mio. EUR 38,8 Mio. EUR 70,3 Mio. EUR

    246,2 Mio. EUR

    69,6 %

    Konzern

    Koelnmesse GmbH

    Messekennzahlen Finanzkennzahlen

    Auf einen Blick Koelnmesse in Zahlen 2019

    Auf einen Blick 04/05

  • Starke Impulse für unsere Partner und Kunden – vor und nach der Krise

    Gerald Böse, Oliver Frese und Herbert Marner, Geschäftsführung der Koelnmesse – Köln, im Mai 2020

    Für die Koelnmesse ging mit 2019 ein historisches Rekordjahr zu Ende. Unser Unternehmen befand sich mitten in einer großartigen Wachstumsphase, unsere Pläne gingen ambitioniert in die nahe und ferne Zukunft. Wenn wir uns auch stets der Abhängigkeit des Messegeschäfts von globalen Einfl üssen bewusst waren, dann dachten wir dabei an Wirtschaftskrisen, Handelskriege oder Natur- katastrophen. Wir dachten nicht an Viren.

    Zeiten wie diese haben wir in dieser Geschäftsfüh- rung, die zusammen mehr als sieben Jahrzehnte Messeerfahrung vorzuweisen hat, nicht erlebt – so wie unsere Branche, unser Land und die ganze Welt.

    Es gibt kein Handbuch für die Herausforderungen in einer solchen Ausnahmesituation. Die unabwend- bare Folge aber ist: Wir mussten Veranstaltungen in Köln und weltweit verschieben oder sogar absagen und sehen uns schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen gegenüber.

    Die gute Nachricht dabei: Wir haben in den ver- gangenen Jahren vorgesorgt. So war 2019 für die Koelnmesse mit einem Umsatz erstmals jenseits der 400 Millionen-Euro-Grenze und zum dritten Mal in Folge mit einem deutlich positiven Ergebnis verbunden. Wir haben unser Investitionsprogramm Koelnmesse 3.0 mit der Grundsteinlegung zur neuen Halle 1plus vorangebracht, konnten den Umsatz unseres Auslandsgeschäfts weiter steigern und haben sowohl unsere digitalen Services als auch unsere agilen Arbeitsweisen weiter ausgebaut und gestärkt. Damit haben wir im vergangenen Jahr wichtige Weichen gestellt. Dies – das ist unsere feste Überzeugung – wird uns auch in die Lage versetzen, die Krise zu meistern. Und dann an das Erreichte anzuknüpfen.

    Das müssen wir, nicht nur in unserem eigenen Interesse. Auch und gerade in dieser schwierigen Zeit haben wir Verantwortung zu übernehmen: als Impulsgeber für die Branchen unserer Kunden, als zuverlässiger Arbeit- geber für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Köln und der Welt, als Wirtschaftstreiber für Stadt, Region und Land, als verlässlicher Partner unserer Dienstleister aus vielerlei Gewerken, deren Existenz massiv bedroht ist.

    Es ist unsere Pfl icht, weiter in die Zukunft zu schauen, unsere Pläne nicht aufzugeben, sondern sie umso inten- siver weiter zu verfolgen. Wir wollen Vorbild sein – nach der Krise mehr denn je.

    Auch davon erzählt dieser Geschäftsbericht. Hier geht es um Vorbilder, denen wir folgen, um bald wieder den Weg in die Normalität zu fi nden. Es geht um nachhaltige Messewirtschaft als Basis einer trotz allem guten Zukunft.

    Das wird nicht so schnell möglich und schon gar nicht so einfach sein, wie wir uns das bei der Konzeption dieses Geschäftsberichts noch vorgestellt haben. Wir haben uns aber entschlossen, ihn mit denselben Bildern und unveränderten Botschaften zu veröffentlichen. Weil wir bereits vieles auf einen guten Weg gebracht haben. Und weil wir daran glauben.

    Dabei setzen wir auf unsere Messemannschaft, der unser großer Dank gilt. Wir können und konnten in dieser schweren Zeit stets auf die Mitwirkung und Kreativität der Belegschaft vertrauen.

    Die Messelandschaft, unsere Partnerbranchen und Dienstleister werden Vorbilder brauchen, gerade nach Corona. Es ist unsere Aufgabe, mit erfolgreichen, nach- haltigen Veranstaltungen starke Impulse für die Wirt- schaft zu setzen. Stellen wir uns dieser Verantwortung! Die Koelnmesse und ihre Teams sind bereit dazu.

    Vorwort 06/07

  • NeueNeue VorbilderVorbilder

    Vorbilder für nachhaltiges Umwelthandeln

    Messen machen zahlreiche internationale Begegnungen an einem Ort in wenigen Tagen möglich. Sie fördern Wissensaustausch, Zusammen- arbeit und eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Auch in Zukunft bleiben Messen eine wichtige Grundlage für erfolgreiche, globale Kooperationen aus denen Innovationen erwachsen.

    Um Messen möglich zu machen, braucht es viele Ressourcen und einen hohen Reise- und Logistik- aufwand. Unser Maßnahmenpaket hat das Ziel, den Ausstoß von Emissionen, den Energieverbrauch und die Verkehrsbelastung deutlich zu senken. Unsere Maßnahmen zur Reduktion von Kohlen- dioxid-(CO2) und Stickoxid-(NOX) Emissionen werden durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ unterstützt und gefördert, um einen Beitrag zum Kölner „Luftreinhalteplan“ zu leisten. Weit über die Hälfte der Investition von rund 10 Millionen Euro trägt die Koelnmesse selbst.

    Im Vollbetrieb während eines Messejahrs geht es um aktuell 80.000 LKW, davon 16.000 über 40 Tonnen und den Individualverkehr von rund 3 Millionen PKW rund um das Messegelände. Der gesamte Verkehr soll digital optimiert werden, er wird entzerrt und Staus werden reduziert. Dafür ist die Zeitfensterbuchung für LKW ein entscheidendes Mittel: Die LKW werden in genau defi nierten Zeiträumen präzise bereits ab Start der Anfahrt dort hin navigiert, wo eine optimale Be- und Entladesituation an der Messe gegeben ist. Wenn sich ein LKW verspätet, wird das Zeitfenster automatisch anders vergeben. Gleichzeitig wird das Personal informiert und Gabelstapler neu organisiert.

    Wir sind davon überzeugt: Nur die zukunftsorientierten Messen erreichen ihre wirtschaftlichen, gesellschaft- lichen und ökologischen Ziele. Deshalb gestalten wir

    viele Leistungsbereiche neu. Erste konkrete Umsetzungen im Bereich Umwelt, Gesellschaft und Ökonomie sind

    realisiert. Weitere Maßnahmen werden gerade umgesetzt oder sind geplant. Welche Vorbilder wir haben, wie wir sie umsetzen und welche Vorteile wir uns davon versprechen,

    darüber berichten wir auf den folgenden Seiten.

    Wie schaffen wir einen Mehrwert für unsere Kunden, die Wirtschaftsregion Köln, die Gesellschaft und die Umwelt?

    Mehr mit weniger erreichen

    Koelnmesse 08/09

  • Vorbilder für nachhaltiges Umwelthandeln

    Die Koelnmesse versteht Nachhaltigkeit auch als integralen Bestandteil bei ihren Bauprojekten: Das Confex® als Messe-,

    Kongress- und Eventlocation wurde so geplant, dass es bereits vorab von der Deutschen Gesellschaft für Nach-

    haltiges Bauen mit der höchsten Kategorie in Platin vor- zertifi ziert wurde. Außerdem wird die Ausstellungsfl äche im Rahmen des Investitionsprogramms Koelnmesse 3.0 auf den

    neuesten Stand der Technik gebracht und somit weitere Ziele erreicht. So wird der Energieverbrauch für Wärme um bis zu

    30 %, der Stromverbrauch der Haustechnik um bis zu 25 % und die CO2-Emissionen um 3.200 Tonnen jährlich reduziert.

    Millionen Wege besser organisieren

    Nachhaltiges Bauen

    Die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr ist eine der umweltfreund- lichsten Möglichkeiten, die Messe zu erreichen. Eintrittskarten vieler Veranstaltungen gelten als Fahrausweis im Verkehrsverbund Rhein-Sieg und durch die Kooperation