Fuabdruck und Ern¤hrungs- empfehlungen Rosemarie Zehetgruber ww

  • View
    107

  • Download
    3

Embed Size (px)

Text of Fuabdruck und Ern¤hrungs- empfehlungen Rosemarie Zehetgruber ww

  • Folie 1
  • Fuabdruck und Ernhrungs- empfehlungen Rosemarie Zehetgruber ww.gutessen.at
  • Folie 2
  • Worum gehts? pro Tag isst und trinkt jede Person rd. 2 kg : 20 t/Tag oder 7.300 t/Jahr die erzeugt, verarbeitet, verpackt, transportiert, zubereitet, konsumiert werden.
  • Folie 3
  • Quelle: Der Spiegel 40/2004 schmeckt gibt Kraft macht schlau & aufnahmefhig wirkt prventiv schafft Identitt & Zugehrigkeit strukturiert den Tag .. hinterlt einen kologischen Fuabdruck 1/3 des sterr. Fuabdrucks 1,5 gha Essen wirkt.
  • Folie 4
  • Beitrag der Ernhrung zum Treibhauseffekt 52 % Landwirtschaft (44 % Tierhaltung, 8 % Pflanzenproduktion) 6 % LM-Verarbeitung (Industrie, Handwerk) 13 % Handel/Distribution (5% Verpackung, 4 % Transport, 4 % Sonstiges) 29 % Verbraucheraktivitten (9 % Kchenheizung, 6 % Khlen, 4 % AH- Verzehr, 4 % LM-Einkauf, 3% Kochen) (Enquetekomission Schutz der Erdatmosphre, 1994; Jungbluth, 2000) Quelle: Bio Austria/ die umweltberatung sterr. Footprint 1/3 Ernhrung: 1,5 gha/EW davon rd. 70-90% fr tierische Produkte
  • Folie 5
  • Quelle: Erd & Herdgeschichten, umweltberatung Gltige Ernhrungsempfehlungen Schwachstellen der Ernhrung erhhter Fettverzehr geringe Ballaststoffzufuhr erhhter Cholesterinkonsum geringe Zufuhr von Vitamin A bzw. -Carotin wenig Folsure wenig Vitamin C wenig Eisen .. Wasser Quelle: sterr. Ernhrungsbericht, 2003 weniger tierisch - mehr pflanzlich!
  • Folie 6
  • Fleisch u. Fleischprodukte IST: 59 kg/Jahr Verzehr SOLL: 20 kg/Jahr Verzehr IST: 98 kg/Jahr Verbrauch sterr. Lebensmittelbericht 2003, sterr. Ernhrungsbericht 2003 Quelle: Kicker/Bio Austria Fleisch ist besonders wertvoll! Eiwei, Vitamine, Mineralstoffe Fleisch ist besonders ineffizient: 7 kcal Getreide fr 1 kcal Rindfleisch Schwein 4:1, Huhn 2:1 Fleischberversorgung/ Selbsttuschung der Wohlhabenden (K.v.Krber)
  • Folie 7
  • Gemse und Obst IST: 50 kg/Jahr Verzehr - SOLL: 169 kg/Jahr (400g/Tag) Verzehr sterr. Ernhrungsbericht 2003 5 am Tag Vitamine, Minerlstoffe, sek. Pflanzenstoffe saisonal regional Pestizidbelastung
  • Folie 8
  • Brot, Getreide IST: 51 kg/Jahr Verzehr SOLL: 91 kg/Jahr (250g/Tag, 50% VK) Verzehr IST: 81 kg/Jahr Verbrauch sterr. Lebensmittelbericht 2003, sterr. Ernhrungsbericht 2003 hochmolekulare Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe, sek. Pflanzenstoffe regional Pestizide
  • Folie 9
  • Fisch IST: 5-6 kg/Jahr Verbrauch SOLL: 20 kg/Jahr Verzehr sterr. Lebensmittelbericht 2003, sterr. Ernhrungsbericht 2003 Jod, Vitamin D, Eiwei Omega-3-Fettsuren DGE: 2 x/Woche mind. Seefisch fettarm 80-150 g und Seefisch fettreich 70 g 2-3x/m, Selbstversorgungsgrad 6%
  • Folie 10
  • Fisch IST: 5-6 kg/Jahr Verbrauch SOLL: 20 kg/Jahr Verzehr sterr. Lebensmittelbericht 2003, sterr. Ernhrungsbericht 2003 begrenzte Ressource fossil energy input : protein output (in kcal) Hering2:1 Thunfisch 20 : 1 Shrimps 150 : 1 Hummer 192 : 1 Pimentel (Ed.): Food, energy an society, 1996 1% der Welternhrungsenergie u. 5% der Proteinaufnahme aus Fisch
  • Folie 11
  • IST - SOLL /Kopf/Jahr Verbrauch Empfehlung kg/Jahr gm 2 /kg kg/Jahr gm 2 /kg Rindfleisch 19 170 3.400 Schweinefl. 58 100 6.000 Geflgel 18 94 1.700 Fleisch ges. 11.100 20 121 2.430 Obst 95 3 285 Gemse 103 2 206 Obst + Gemse 491 169 2,5 422 Fisch 6 5-500 30-3.000 20 5-500 100-10.000 sterr. Lebensmittelbericht 2003, sterr. Ernhrungsbericht 2003, W. Pekny - Greenpeace 2006
  • Folie 12
  • Zusammengefasst weniger Fleisch, Wurst mehr biologische Lebensmittel Saisonales aus der Region Verpackungsabfall und Einkaufsfahren reduzieren Produkte aus Fairem Handel vielfltig und neugierig essen weniger wegwerfen (rd. 13%) Kchenausstattung etc. Nachhaltige Ernhrung, Ernhrungskologie, kologischer Fuabdruck
  • Folie 13
  • Aus 40 Jahren lernen... Ernhrungswissen steigt das schlechte Gewissen auch gesundheitliche Probleme bleiben bzw. steigen nicht noch eine Snde!
  • Folie 14
  • Rahmenbedingungen schaffen Gemeinschaftsverpflegung Bio in der Grokche Das gute Schulbuffet Lebensmittelbeschaffung in Gemeinden Lebensmittelverarbeiter/Handwerk Kochen in der Schule .
  • Folie 15
  • Danke fr die Aufmerksamkeit!