DuMont Buchverlag / Kunst / Vorschau Herbst 2011

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Vorschau des Herbstprogramms 2011

Text of DuMont Buchverlag / Kunst / Vorschau Herbst 2011

  • Herbst 2011 Kunst & Leben

  • NEU in der Schnellkursreihe

    Schnellkurs Pop

    Markus CaspersEtwa 192 Seiten mit ca. 100 farbigen Abbildungen19 x 11,5 cm, broschiertca. 14,99 (D) / sFr. 23,50

    Erstverkaufstag: 27. Juli 2011WG 1942ISBN 978-3-8321-9320-1

    Popkultur ist die sthetik des 20. Jahrhunderts schlechthin:

    ein zunchst lange unterschtztes Lebensgefhl der west-

    lichen Jugend, aus dem eine neue, audiovisuelle Alltagskultur

    entstand.

    Im Pop verbanden Film, Schallplatte, Fernsehen, Werbung,

    Mode, Literatur und Comic als verschiedene Medien Bilder,

    Sprache, Musik und Bewegung zu einem kreativen Gemisch,

    das sich der Kulturgeschichte respektlos bediente und die

    Formen der Warenwelt zu neuen Zeichenwelten rekombi-

    nierte vom Rock n Roll bis zur Mode und den Videoclips

    der Gegenwart, vom Aufbegehren der Teenager von damals

    bis zum Marketingkonzept Jugend von heute. Pop lebt!

    Markus Caspers ist Professor frGestaltung und Medien an der Hochschule

    Neu-Ulm. Neben dem Schnellkurs

    Werbung hat er zahlreiche Bcher zu den

    Themen Design, Popkultur und Medien

    verffentlicht.

    Der Schnellkurs zum wichtigsten kulturellen Schlagwort des 20. Jahrhunderts

    Schwerpunkttitel

    6 PANTONE. Farbe in Kunst und Leben10 Kunst. Die ganze Geschichte12 Der Kchengarten des Knigs16 Giganten der Gotik20 Edvard Munch

    Liebe Buchhndlerinnen und Buchhndler,

    Ihrem Engagement und Ihrer Begeisterungsfhigkeit verdanken wir einen der frohen Erfolge des

    Frhjahrs 2011: LEON hat uns glcklich gemacht. Fr unser Kochbuch LEON hatten wir in der

    Schublade voller Wnsche auf Seite 292 auch unsere versammelt. Whrend der Planung des

    Herbstprogramms 2011 bemerkte ich, dass eine Schublade mit Wunschzetteln eigentlich eine

    fabelhafte Form fr dieses Editorial wre. Unsere Titel begleiten wir also diesmal mit Wnschen,

    mit denen wir Sie zugleich herzlich gren und hoffen, dass Sie Ihre Wnsche dazulegen.

    Ihr Daniel Brcher

    28 Unterwegs zur Kunst34 MUSIC:BOX38 100 Ideen verndern: Architektur39 100 Ideen verndern: Mode46 So schmeckt mir das

  • 2100 Persnlichkeiten, die unsere Welt voranbrachten

    In der Renaissance entstand unsere Welt und wie immer, wenn

    sich Geschichte entwickelt, handelt es sich in Wahrheit um die

    Menschen darin. Hier begegnen wir diesen faszinierenden Men-

    schen: Auf dem Weg vom Mittelalter in die Neuzeit kommen sie

    auf die unglaublichsten Ideen, ob in Kunst oder Wissenschaft.

    Kopernikus entwickelt das heliozentrische Weltbild des Sonnen-

    systems, Kolumbus entdeckt die Neue Welt, Gutenberg den Buch-

    druck mit beweglichen Lettern, Luther schlgt die 95 Thesen an,

    Leonardo da Vinci und Albrecht Drer schaffen anatomisch voll-

    kommene Darstellungen des menschlichen Krpers. Auch die

    Macht entwickelt und erprobt sich: Frsten streben nach mehr

    Mitspracherecht, Kaufmannsfamilien perfektionieren den

    Handel, Banken entstehen, Papst und Kirche stehen vor neuen

    Herausforderungen, und Heinrich Kramer ruft zur Hexenjagd.

    In dieser lngst berflligen Schilderung von 100 auergewhn -

    lichen Biografien entsteht reich illustriert ein spannendes Epo-

    chenpanorama: Entdecker und Erfinder, Gelehrte und Knstler,

    Heilige und Snder reichen sich hier die Hand.

    Jan Hus (ca. 13701415)

    Filippo Brunelleschi (13771446)

    Donatello (1386/871466)

    Jan van Eyck (ca. 13951441)

    Masaccio (14011428)

    Leon Battista Alberti (14041472)

    Papst Pius II. (14051464)

    Gentile Bellini (1429?1507)

    Heinrich Kramer (ca. 14301505)

    Lorenzo de Medici (14441492)

    Sandro Botticelli (14451510)

    Leonardo da Vinci (14521519)

    Christoph Kolumbus (14511506)

    Jakob Fugger (14591525)

    Desiderius Erasmus (1466/671536)

    Albrecht Drer (14711528)

    Nikolaus Kopernikus (14731543)

    Cesare Borgia (14751507)

    Michelangelo Buonarroti (14751564)

    Raffael (14831520)

    Lucas Cranach der ltere (14721553)

    Martin Luther (14831546)

    Tizian (ca. 14851576)

    Margarete von Navarra (14921549)

    Hans Holbein der Jngere (1497/981543)

    Kaiser Karl V. (15001558)

    Andrea Palladio (15081580)

    Johannes Calvin (15091564)

    Caterina de Medici (15191589)

    Pieter Bruegel der ltere (ca. 15251569)

    Giuseppe Arcimboldo (1527?1593)

    500. Geburtstag von Giorgio Vasari (15111574)

    3

    Menschen der Renaissance100 Persnlichkeiten, die Geschichte schrieben

    Robert C. Davis, Beth Lindsmith (Hg.)Etwa 336 Seiten mit ca. 200 farbigen Abbildungen24,6 x 18,6 cm, gebundenca. 34,95 (D) / sFr. 49,90

    Erstverkaufstag: 21. September 2011WG 1941ISBN 978-3-8321-9377-5

    Groe Ausstellungen zu Portrts der Renaissance in Berlin, Mnchen und Wien 2011/2012

    Spannendes Epochenpanorama

    Das Leben hinter den Portrts

  • 4Die Knstlerinnen der 1920er und 1930er Jahre

    Die andere Seite des Mondes erzhlt von acht Knstlerinnen,

    die die sthetischen Neuerungen im Europa der 1920er und 1930er

    Jahre mageblich mitprgten. Das zeigt sich in vielen Medien und

    Richtungen: Malerei, Fotografie, Collage, Film, Skulptur, vom

    Dadaismus ber den Konstruktivismus bis hin zum Surrealismus.

    Durch ihr hohes knstlerisches Niveau, ihre zielstrebige Kontakt-

    suche und unbedingtes Engagement vernetzten sie sich stets im

    Zentrum der Avantgarde. Einige der Knstlerinnen waren eng

    befreundet, andere kannten sich durch ihre Werke. Die faszinieren-

    den, zumeist noch unbekannten Wege und weiten Netzwerke dieser

    Frauen zeichnet das Buch nach.

    In enger Verbindung von Leben und Werk macht dieser Katalog

    die vielschichtigen Korrespondenzen und Verwandtschaften in

    den Werken der Malerinnen, Collagistinnen, Designerinnen, Foto-

    grafinnen, Filmemacherinnen und Bildhauerinnen sichtbar. Damit

    wird aber auch ein ganz neues Licht auf die knstlerische Entwick-

    lung dieser Jahre geworfen.

    Claude Cahun

    Sonia Delaunay

    Germaine Dulac

    Florence Henri

    Hannah Hch

    Katarzyna Kobro

    Dora Maar

    Sophie Taeuber-Arp

    Knstlerinnen Claude Cahun (18941954)

    Sonia Delaunay (18851979)

    Germaine Dulac (18821942)

    Florence Henri (18931982)

    Hannah Hch (18891978)

    Katarzyna Kobro (18981951)

    Dora Maar (19071997)

    Sophie Taeuber-Arp (18891943)

    www.kunstsammlung.de

    5

    Die andere Seite des MondesKnstlerinnen der Avantgarde

    Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (Hg.)Susanne Meyer-BserEtwa 288 Seiten mit ca. 200 farbigen Abbildungen27 x 23 cm, gebundenca. 39,95 (D) / sFr. 56,90

    Erstverkaufstag: 12. Oktober 2011WG 1953ISBN 978-3-8321-9391-1

    Aus dem Schatten geholt: Die Knstlerinnen der Avantgarde

    Frauennetzwerk

    Ausstellung DIE ANDERE SEITE DES MONDES, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20 Grabbeplatz, Dsseldorf, 22. Oktober 2011bis 15. Januar 2012 (anschlieend Louisiana Museum of Modern Art, Humlebk, Dnemark, 10. Februar bis 28. Mai 2012)

    Clau

    de C

    ahun

    , Sel

    bstp

    ortr

    t, um

    192

    8,

    Jers

    ey H

    erita

    ge Tr

    ust;

    Soni

    a De

    laun

    ay, 1

    932,

    C

    entre

    Geo

    rges

    Pom

    pido

    u, M

    use

    Nat

    iona

    l dAr

    t Mod

    erne

    , Par

    is; G

    erm

    aine

    Dul

    ac, o

    . J.,

    Foto

    graf

    unb

    ekan

    nt; L

    ucia

    Moh

    oly,

    Ohne

    Tite

    l (Fl

    oren

    ce H

    enri)

    , 192

    7, T

    he M

    useu

    m o

    fMod

    ern

    Art,

    New

    York

    ; Tho

    mas

    Wal

    ther

    Col

    lect

    ion.

    Gift

    of T

    hom

    as W

    alth

    er,

    201

    1 Lu

    cia M

    ohol

    y

    Esta

    te/A

    rtist

    s Ri

    ghts

    Soc

    iety

    (ARS

    ), Ne

    w Yo

    rk/V

    G Bi

    ld-K

    unst

    , Bon

    n; H

    anna

    h H

    ch, 1

    923,

    2

    011

    VG B

    ild-K

    unst

    , Bon

    n; K

    atar

    zyna

    Kob

    ro, o

    . J.,

    Foto

    graf

    unb

    ekan

    nt; D

    ora

    Maa

    r, 19

    46, F

    oto:

    Izis

    (Isra

    l B

    ider

    man

    as)

    Man

    uel B

    ider

    man

    as; S

    ophi

    e Ta

    eube

    r-Arp

    mit

    Dada

    Kopf

    , 192

    0, Fo

    to: N

    ic Al

    uf, A

    rchi

    v: Fo

    ndaz

    ione

    Mar

    guer

    ite A

    rp, L

    ocar

    no

    201

    1 VG

    Bild

    -Kun

    st, B

    onn

  • 6Das Ma aller Farben

    Spricht man ber Farben, so gab und gibt es nur einen Begriff:

    Pantone. Fr Designer, Knstler, Kreative, Art Direktoren und

    Hersteller auf der ganzen Welt ist Pantone der magebende und

    universell anerkannte Standard fr exakte Farbkommunikation.

    Wie kann man Farbe messen?

    Das Pantone Farbenbuch erzhlt Geschichte und Evolution der

    Farbe im 20. Jahrhundert. Mit vielen Farbpaletten, Fotografien

    und Hintergrundtexten. Die Verbindung zwischen historischen

    wie kulturellen Ereignissen und den Farbnuancen, die ihre sthe-

    tik prgten, war noch nie offensichtlicher: vom gedmpften

    Braun und Cremewei des sittsamen frhen 20. Jahrhunderts bis

    zu den unverkennbaren Avocado- und Gold-Tnen der wilden

    1970er Jahre. Das Farbsystem, ursprnglich fr gra