Click here to load reader

Dr. Karin Stadtmüller, Fachstudienberatung Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen zur Informations- veranstaltung im Rahmen der Schwerpunkt- präsentation

  • View
    102

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Dr. Karin Stadtmüller, Fachstudienberatung Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen zur...

  • Folie 1
  • Dr. Karin Stadtmller, Fachstudienberatung Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen zur Informations- veranstaltung im Rahmen der Schwerpunkt- prsentation Bachelor-Wirtschaftswissenschaften
  • Folie 2
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 2 Das Ulmer Sechs-Sulen-Konzept
  • Folie 3
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 3 Studienplan (mit Leistungspunkten)
  • Folie 4
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 4 Prfungsfristen (1) Orientierungsprfung ist (studienbegleitend) abgelegt, wenn bis zum Ende des 2. (sptestens 3.) Semesters drei der folgenden fnf (Teil-) Module (sptestens in der ersten Wiederholung) bestanden sind: -Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre -Grundlagen der Volkswirtschaftslehre -Externes Rechnungswesen -Mathematische Grundlagen der konomie 1. Teilprfung -Mathematische Grundlagen der konomie 2. Teilprfung
  • Folie 5
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 5 Prfungsfristen (2) -Bis Ende des 4. (sptestens 6.) Semesters mssen die 15 Pflichtmodule des 1. bis 4. Semesters bestanden sein. -Bis Ende des 6. (sptestens 10.) Semesters mssen alle Module des Bachelorstudiengangs absolviert sein (einschlielich der Bachelorarbeit). -Alle Modulnoten erscheinen in der Leistungsbersicht (Transcript of Records) -Alle Modulnoten mit Ausnahme der Noten in Business English, Recht, Schlsselqualifikationen, Zusatzmodulen und Seminaren sind endnotenrelevant. -Die Gesamtnote berechnet sich aus dem gewichteten Mittel der endnotenrelevanten Modulnoten, die jeweils mit dem Gewicht ihrer LP in die Berechnung eingehen.
  • Folie 6
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 6 Prfungsfristen (3) Der Antrag auf Zulassung der Bachelorarbeit ist sptestens 8 Wochen nach dem erfolgreichen Ablegen der Prfungen zu den im Studienplan aufgefhrten Modulen (einschlielich Betriebspraktikum) zu stellen. Die Bachelorarbeit kann i.d.R. begonnen werden, sobald die Pflichtmodule absolviert, mindestens 12 LP im Schwerpunktfach erworben und mindestens ein Seminar absolviert wurden. Ausnahme: Auf Antrag (mit aktuellem Notenspiegel beim Prfungsausschuss einzureichen) kann Studierenden genehmigt werden, die Bachelorarbeit auch dann anzumelden, wenn die oben genannten Voraussetzungen noch nicht erfllt sind, aber zu erwarten ist, dass die fehlenden Module (maximal drei) im zeitlichen Zusammenhang mit der Bachelorarbeit erfolgreich absolviert werden knnen."
  • Folie 7
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 7 Prfungsfristen (4) Die Bearbeitungszeit fr die Bachelorarbeit (gerechnet von der Zulassung bis zur Abgabe) betrgt 3 Monate. Auf Antrag kann eine Verlngerungsfrist von 2 Wochen gewhrt werden.
  • Folie 8
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 8 Wiederholung von Prfungen 1.Bei Pflichtmodulen, die in die Gesamtnote eingehen, knnen bei hchstens drei Modulen die (Teil-)Prfungen zweimal wiederholt werden ausgenommen davon sind die Modul(teil)prfungen der Orientierungsprfung. 2.Bei Wahlpflichtmodulen (inklusive Schwerpunktmodulen) sind bei hchstens zwei Modulen bis zu drei Wiederholungen der (Teil-) Prfung mglich. In diesem Fall ist nach dem Nichtbestehen der ersten (Wiederholungs-)Prfung auch ein Wechsel in ein anderes Modul aus demselben Prfungsbereich mglich. (Fehlgeschlagene Versuche werden beim Wechsel angerechnet.) 3. Module aus der Bereichen Sprachen, Recht und SQ knnen mehr als einmal wiederholt werden.
  • Folie 9
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 9 Notenverbesserungsversuche Bis zum Ende des Prfungszeitraums des sechsten Fachsemesters knnen vier bestandene Modul(teil)prfungen zur Notenverbesserung zum nchstmglichen Prfungstermin einmal wiederholt werden. Gewertet wird die bessere Note. Die Bachelorarbeit ist vom Notenverbesserungsversuch ausgeschlossen.
  • Folie 10
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 10 Zusatzmodule Aus dem Wahlpflichtbereich knnen Module, auch Module des Masterstudiums, als Zusatzmodule gewhlt werden. Beim Wechsel in den Masterstudiengang knnen diese (Master-) Zusatzmodule fr das Masterstudium anerkannt werden. Ein Modul wird als Zusatzmodul gewertet, wenn der Studierende dies bei der Anmeldung zur Modulprfung ausdrcklich und unwiderruflich erklrt. Auf Antrag werden Zusatzmodule im Zeugnis ausgewiesen, gehen aber nicht in die Berechnung der Endnote ein. Zusatzmodule knnen nur jeweils einmal wiederholt werden. Hinweis: Zusatzmodule aus dem Bachelor knnen hilfreich fr ein 2. Schwerpunktfach im Master sein.
  • Folie 11
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 11 Studienplan
  • Folie 12
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 12 Prfungsfcher (1) Auer den Modul(teil)prfungen in den mit Modulnamen angegeben Modulen sind im Wahlpflichtbereich folgende Prfungen abzulegen: Im Schwerpunktfach Wahlpflichtmodule im Umfang von mindestens 18 LP Im Wahlpflichtbereich BWL/VWL Wahlpflichtmodule aus dem Bereich BWL und/oder VWL im Umfang von mind.12 LP, wobei die Wahl von Modulen aus beiden Gebieten mglich ist. Wird ein Schwerpunktfach aus dem Bereich BWL gewhlt, mssen im Wahlpflichtbereich BWL/VWL mindestens 6 LP aus Modulen der VWL sein. Wird das Schwerpunktfach aus dem Bereich VWL gewhlt, mssen im Wahlpflichtbereich BWL/VWL mindestens 6 LP aus Modulen der BWL sein.
  • Folie 13
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 13 Prfungsfcher (2) Im Wahlpflichtbereich Mathematik/Informatik Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Mathematik oder Informatik im Umfang von mind. 6 LP, wobei die Wahl von Modulen aus beiden Gebieten mglich ist. 2 Seminare (nach Mglichkeit eines davon in dem Bereich, in dem die Bachelorarbeit geschrieben werden soll) SQ (Sprachen oder aus dem Angebot des Humboldt-Studienzentrums, z.B. Philosophie) Betriebspraktikum (mindestens 8 Wochen kann aufgeteilt werden und auch bei verschiedenen Unternehmen absolviert werden). Hinweise zum Praktikum (Leitfaden) unter: www.uni-ulm.de/mawi/fakultaet/organisation/pruefungsausschuesse/wirtschaftswissenschaften Empfohlen wird ein Beratungsgesprch vor Beginn des Praktikums Bachelorarbeit
  • Folie 14
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 14 Schwerpunktfcher (Prsentationstermine) Economics (heute, 28.11.2011anschlieend im H 4/5) Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie Unternehmensfhrung und Controlling (29.11.2011, ab 16Uhr im H 4/5) Technologie- und Prozessmanagement sowie Informatik (12.12.2011, ab 18 Uhr im H 4/5) Rechnungswesen und Wirtschaftsprfung sowie Informationen zum 13b - Bachelor (13.12.2011,ab 16 Uhr im H 4/5)
  • Folie 15
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 15 Wechsel Schwerpunktfach Ein einmaliger Wechsel des Schwerpunktfaches ist mglich, sofern nicht mehr als ein Modul darin bestanden ist.
  • Folie 16
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 16 Ausblick Master Studienbeginn: zum Winter- und Sommersemester mglich Bewerbung: bis zum 15. Mai fr das Wintersemester bis zum 15. November fr das Sommersemester Zugangsvoraussetzungen: 1. Bachelorabschlussnote 2,5 (oder besser), falls Bachelorabschluss noch nicht vorhanden: Bachelorarbeit 2,0 falls beides nicht vorhanden: Prfungsleistungen von mindestens 140 ECTS mit Durchschnittsnote 2,5 (oder besser) 2. Ausreichende Kenntnisse in Mathematik -> automatisch erfllt fr Ulmer WiWi-Bachelor 3. Ausreichende Kenntnisse in Englisch -> automatisch erfllt fr Ulmer WiWi-Bachelor
  • Folie 17
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 17 Zum Nachlesen: Diese Informationen finden Sie zum Nachlesen unter www.uni-ulm.de/mawi/fakultaet/studium-und- lehre/informationen-fuer-studierende oder www.wiwi-ulm.de Aktuelle Infos auch immer unter www.uni-ulm.de/mawi (-> Studium und Lehre)
  • Folie 18
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 18 Bestehen noch weitere Fragen? ? ? ? ? ? ?
  • Folie 19
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 19 Kontaktmglichkeiten der Studienberatungen Studienfachberatung Wirtschaftswissenschaften: Dr. Karin Stadtmller [email protected] Sprechstunde im WS 11/12: donnerstags 14:30-16:30 Uhr, He18, Raum 1.22 Tel.: 0731-50-23594 Dipl.-WiWi Benedikt Sipple [email protected] Sprechstunde nach Vereinbarung; He 22, Raum 1.66 Tel.: 0731-50-31029 Studiendekan: Prof. Dr. Kai-Uwe Marten [email protected] Tel.: 0731-50-31021 Studentische Studienberatung [email protected] Tel.: 0731-50-15385 www.mathematik.uni-ulm.de/fak/sul/kontakt/studber/
  • Folie 20
  • Schwerpunktprsentation drittes Semester Bachelor Wirtschaftswissenschaften | 13.01.2010 Seite 20 Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit!