Das semipr£¤sidiale Regierungssystem der Weimarer Republik ...hss.ulb.uni-bonn.de/2019/5391/5391.pdf¢ 

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Das semipr£¤sidiale Regierungssystem der Weimarer Republik...

  • Das semipräsidiale Regierungssystem

    der Weimarer Republik im Vergleich

    mit dem heutigen türkischen Regierungssystem

    nach den Verfassungsänderungen in 2007 und 2017

    Inaugural-Dissertation

    zur Erlangung des Grades eines Doktors

    der Rechte

    durch die

    Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

    der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität

    Bonn

    vorgelegt von

    Ahmet Mert Duygun

    aus Istanbul

    2019

  • Dekan: Prof. Dr. Jürgen von Hagen

    Erstreferent: Prof. Dr. Stefan Haack

    Zweitreferent: Prof.Dr. Christian Hillgruber

    Tag der mündlichen Prüfung: 19.11.2018

  • i

    INHALTSVERZEICHNIS

    EINLEITUNG ____________________________________________________________________ 1

    ERSTES KAPITEL: DIE STELLUNG DES REICHSPRÄSIDENTEN NACH DER WEIMARER

    REICHSVERFASSUNG ____________________________________________________________ 3

    1. Die Vorgeschichte der Weimarer Republik: Die Gründung eines neuen Reiches nach der Niederlage

    im Krieg _________________________________________________________________________ 3

    1.1. Die Abschaffung der Monarchie und die Zusammensetzung der Rat der Volksbeauftragen als

    ein vorläufiges Organ ____________________________________________________________ 3

    1.2. Die Beauftragung von Hugo Preuß für die neue Verfassung und die ersten Verfassungsentwürfe

    ______________________________________________________________________________ 6

    1.3. Die Debatten in der Weimarer Nationalversammlung bezüglich des Präsidialamts ________ 10

    2. Die Kompetenzen des Reichspräsidenten nach der Weimarer Verfassung ___________________ 15

    2.1. Die Kompetenzen des Reichspräsidenten nach der Weimarer Reichsverfassung bezüglich der

    Exekutive _____________________________________________________________________ 15

    2.1.1. Der Ermessensspielraum des Reichspräsidenten zur Kabinettsbildung nach Art. 53 WRV 15

    2.1.1.1. Die theoretische Debatte zur Regierungsbildung nach Art. 53 WRV _____________ 15

    2.1.1.2. Die Verfassungswirklichkeit zur Kabinettsbildung in der Weimarer Republik _____ 24

    2.1.2. Das Verhältnis des Reichspräsidenten zur Reichsregierung insbesondere bezüglich der

    Geschäftsführung und der Richtlinienkompetenz des Reichskanzlers _____________________ 33

    2.1.3. Die völkerrechtliche Vertretung des Reiches durch den Reichspräsidenten nach Art. 45

    WRV ______________________________________________________________________ 41

    2.2. Die Kompetenz des Reichspräsidenten bezüglich der Legislative ______________________ 44

    2.2.1 Die Auflösung des Reichtags durch den Reichspräsidenten nach Art 25. WRV ________ 44

    2.2.1.1. Die theoretische Debatte zur Auflösungskompetenz des Reichspräsidenten _______ 44

    2.2.1.2. Die Verfassungswirklichkeit bezüglich der Auflösungskompetenz des

    Reichspräsidenten ___________________________________________________________ 51

    2.2.2. Die Kompetenz des Reichspräsidenten zum Erlass von außerordentlichen Notverordnungen

    nach Art. 48 WRV ____________________________________________________________ 54

    2.2.2.1. Die Vorgeschichte des Art. 48 WRV und die Diskussionen in der

    Nationalversammlung ________________________________________________________ 54

    2.2.2.2. Die normative Inhalt und die Durchsetzung des Art.48 WRV __________________ 57

    2.2.2.2.1. Die theoretische Debatte zur Reichsexekution nach Art. 48 Abs.1 WRV ________ 58

    2.2.2.2.2. Die theoretische Debatte zum Ausnahmezustand nach Art. 48 Abs.2 WRV ______ 61

    2.2.2.2.3. Die Verfassungswirklichkeit bei der Anwendung des Notstandsrechst nach Art. 48

    WRV insbesondere bei der Anwendung des Notverordnungsrechts ____________________ 79

    2.2.3. Die Ausfertigung und die Verkündung der Reichsgesetze durch den Reichspräsidenten _ 88

    2.2.4. Die Herbeiführung des Volksentscheids durch den Reichspräsidenten nach Art.73 WRV 91

    2.3. Die Kompetenzen des Reichspräsidenten bezüglich der Judikative _____________________ 93

    2.3.1. Allgemein ______________________________________________________________ 93

    2.3.2. Die positive Grundlage zur Kompetenzen des Reichspräsidenten bezüglich der Judikative 95

  • ii

    2.3.3. Die Vollstreckung der Entscheidungen des Staatsgerichthofs durch den Reichspräsidenten

    nach Art 19 Abs.2 WRV _______________________________________________________ 97

    3. Die Wahl des Reichspräsidenten und seine Unparteilichkeit _____________________________ 98

    4. Die Stellvertretung des Reichspräsidenten nach Art. 51 WRV ___________________________ 104

    4.1. Die theoretische Debatte zur Stellvertretung des Reichspräsidenten nach Art. 51 WRV ____ 104

    4.2 Die Verfassungswirklichkeit zur Vertretung des Reichspräsidenten nach Art. 51 WRV _____ 107

    5. Die Grenzen und Verantwortlichkeiten der Akte des Reichspräsidenten ___________________ 108

    5.1. Die Erforderlichkeit der Gegenzeichnung nach Art. 50 WRV ________________________ 109

    5.2. Das Absetzungsverfahren des Reichspräsidenten nach Art. 43 Abs. 2 WRV _____________ 114

    5.3. Die Präsidentenanklage vor dem Staatsgerichtshof nach Art. 59 WRV _________________ 116

    5.4. Die strafrechtliche und die zivilrechtliche Verantwortlichkeit des Reichspräsidenten ______ 120

    ZWEITES KAPITEL: DIE STELLUNG DES TÜRKISCHEN STAATSPRÄSIDENTEN IM LICHTE

    DER VERFASSUNGSÄNDERUNGEN IN 2007 SOWIE IM LICHTE DER

    VERFASSUNGSÄNDERUNGEN IN 2017 ___________________________________________ 122

    1. Die Entwicklung des Staatsoberhauptes in der türkischen Verfassungsgeschichte ____________ 122

    2. Die Kompetenzen des türkischen Staatspräsidenten nach der Verfassung von 1982 __________ 140

    2.1. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten bezüglich der Exekutive ____________________ 141

    2.1.1. Der Ermessensspielraum des Staatspräsidenten nach der türkischen Verfassung zur

    Regierungsbildung nach den geltenden Verfassungsartikeln ___________________________ 141

    2.1.2. Der Ermessenspielraum des Staatspräsidenten bezüglich der Regierungsbildung nach den

    Verfassungsänderungen in 2017 _________________________________________________ 149

    2.1.3. Das Verhältnis des Staatspräsidenten zum Ministerrat unter Berücksichtigung der

    Richtlinienkompetenz des Ministerpräsidenten nach Art. 112 der türkischen Verfassung von 1982

    __________________________________________________________________________ 150

    2.1.4. Die Kompetenz des Staatspräsidenten zur Unterzeichnung von Erlassen ____________ 154

    2.1.5. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten bezüglich der türkischen bewaffneten Mächte 157

    2.1.6. Die Aufsicht des Staatspräsidenten über die Exekutive durch den Staatskontrollrat ____ 161

    2.1.6.1. Die rechtliche Lage des Staatskontrollrats nach der geltenden Verfassung _______ 161

    2.1.6.2. Die Lage und die Kompetenzen des Staatskontrollrats nach den Verfassungsänderungen

    von 2017 _________________________________________________________________ 164

    2.1.7. Die völkerrechtliche Vertretung des Landes durch den Staatspräsidenten ____________ 164

    2.2. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten bezüglich der Legislative ____________________ 165

    2.2.1. Die Verkündung der Gesetze durch den Staatspräsidenten _______________________ 165

    2.2.2. Die Verkündung der Gesetze vom Staatspräsidenten nach der Verfassungsänderung von

    2017 ______________________________________________________________________ 171

    2.2.3. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten im Notstand unter der Berücksichtigung der

    gesetzeskräftigen Notverordnungen nach der geltenden Verfassung im Vergleich mit der Lage

    nach der Verfassungsänderungen von 2017 ________________________________________ 172

    2.2.3.1. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten im Notstand nach den geltenden Artikeln der

    Verfassung _______________________________________________________________ 172

    2.2.3.2. Die Kompetenz des Staatspräsidenten im Notstand nach den Verfassungsänderungen

    von 2017 _________________________________________________________________ 179

  • iii

    2.2.4. Das autonome Normsetzungsrecht des Staatspräsidenten: Die Präsidialverordnungen __ 180

    2.2.4.1. Die Stellung der Präsidialverordnungen nach der gültigen Fassung des Art.107 der

    Verfassung von 1982 _______________________________________________________ 180

    2.2.4.2. Die Präsidialverordnungen als Ersatz der Legislative nach den Verfassungsänderungen

    in 2017 __________________________________________________________________ 184

    2.3. Die Kompetenzen des Staatspräsidenten bezüglich der Judikative ____________________ 187

    2.3.1. Die Ernennung von Richtern des Verfassungsgerichts durch den Staatspräsidenten ___ 187

    2.3.2. Die Erhebung der Nichtigkeitsklage vor dem Verfassungsgericht _________________ 190

    2.3.3. Die Ernennung der Mitglieder der anderen Justizorgane insbesondere bei dem Rat der

    Richter und Anwälte _________________________________________________________ 191

    2.3.4. Die Minderung oder der Erlass von Strafen bestimmter Personen aus Gründen dauernder

    Krankheit, der Behinderung und des Alter