Click here to load reader

Cloud Computing –Chancen für KMU - · PDF fileCloud Computing Definition • CloudComputing umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen dynamisch an den Bedarf angepasst

  • View
    218

  • Download
    3

Embed Size (px)

Text of Cloud Computing –Chancen für KMU - · PDF fileCloud Computing Definition •...

  • Cloud Computing Chancen fr KMU

    Sascha A. Peters

    Cluster Manager

    IT FOR WORK

    31. Oktober 2012

  • Cloud Computing Worber reden alle?

    Fragen zum Thema Cloud

    Was ist Cloud Computing und wofr wird es genutzt? Welche Bezugs- und Servicemodelle existieren? Wo liegen die Vorteile? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern? Welche Entwicklungen sind in der Zukunft zu erwarten? Welche Cloud-Regeln gibt es fr KMU

  • Cloud Computing

    Definition

    Cloud Computing umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen dynamisch an den Bedarf angepasst ber ein

    Netzwerk zur Verfgung zu stellen*

    Die Spannweite der angebotenen Cloud-Services umfasst das komplette Spektrum der IT

    * Vgl. National Institute of Standards and Technology (NIST)

  • Cloud Computing

  • Die verschiedenen Cloud-Bezugsmodelle

  • Die verschiedenen Cloud-Bezugsmodelle

    Public Cloud

    Es werden IT-Ressourcen oder Software von einem externen Anbieter ber das Netz bereitgestellt.

    Daten und Anwendungen der Nutzer liegen auf derselben physischen Infrastruktur, sind aber individuell zugeordnet.

    Mehrere Anwender nutzen die Infrastruktur der Cloud gemeinsam Kunden mieten IT-Infrastruktur auf einer flexiblen Basis des Bezahlens fr

    den tatschlichen Nutzungsgrad bzw. Verbrauch (pay-as-you-go), ohne

    Kapital in Rechner- und Datenzentrumsinfrastruktur investieren zu

    mssen.

  • Die verschiedenen Cloud-Bezugsmodelle

    Private Cloud

    Bietet Zugang zu IT-Infrastrukturen innerhalb der eigenen Organisation (Behrde, Firma, Start-Up, Verein)

    IT-Ressourcen oder Software werden speziell auf die Anforderungen eines einzelnen Nutzers zugeschnitten und

    Dem Nutzer exklusiv von einem externen Anbieter oder auch innerhalb des anwesenden Unternehmens bereitgestellt

    Anwender nutzt allein die spezielle Infrastruktur der Cloud exklusiv

  • Die verschiedenen Cloud-Bezugsmodelle

    Hybrid Cloud

    bietet kombinierten Zugang zu IT-Infrastrukturen aus den Bereichen von Public Clouds und Private Clouds, nach den Bedrfnissen ihrer Nutzer

    Community Cloud

    bietet Zugang zu IT-Infrastrukturen wie bei der Public Cloud jedoch fr einen kleineren Nutzerkreis meist rtlich verteilt, teilt sich die Kosten (z. B. mehrere stdtische

    Behrden, Universitten, Betriebe/Firmen mit hnlichen Interessen,

    Forschungsgemeinschaften)

  • Einsatz von Cloud-Bezugsmodellen

  • Die verschiedenen Cloud-Servicemodelle

  • Die verschiedenen Cloud-Servicemodelle

    Infrastructure as a Service (IaaS)

    Bietet Nutzungszugang von virtualisierten Computerhardware Ressourcen, wie Rechnern, Netzwerken und Speicher

    Mit IaaS gestalten sich Nutzer frei ihre eigenen virtuellen Computer-Cluster und sind daher fr die Auswahl, die Installation, den Betrieb und

    das Funktionieren ihrer Software selbst verantwortlich

    Anwendungsbeispiele: Virtuelle Server, Netzwerke, Storage Bezahlung: on Demand sowie Pay as you go Modell

  • Die verschiedenen Cloud-Servicemodelle

    Platform as a Service (PaaS)

    Bietet Nutzungszugang von Programmierungs- oder Laufzeitumgebungenmit flexiblen, dynamisch anpassbaren Rechen- und Datenkapazitten

    Mit PaaS entwickeln Nutzer ihre eigenen Software-Anwendungen oder lassen diese innerhalb einer Softwareumgebung, die vom Dienstanbieter

    (Service Provider) bereitgestellt und unterhalten wird, ausfhren

    Anwendungsbeispiele: Entwicklungsplattform fr Webanwendungen, Laufzeitumgebung)

    Bezahlung: on Demand sowie Pay as you go Modell

  • Die verschiedenen Cloud-Servicemodelle

    Software as a Service (SaaS)

    Bietet Nutzungszugang von Software-Sammlungen und Anwendungsprogrammen

    SaaS Diensteanbieter offerieren spezielle Auswahlen von Software, die auf ihrer Infrastruktur luft. SaaS wird auch als Software on demand (Software

    bei Bedarf) bezeichnet

    Anwendungsbeispiele: CRM Systeme, Google Drive, LiveSein Bezahlung: on Demand sowie Pay as you go Modell

  • Cloud-Einsatz im Mittelstand

  • Vorteile von Cloud Computing

    Vorteile

    Kostenvorteile bei temporrer Nutzung von Diensten Lokale Ressourcen knnen eingespart werden Ressourceneffizienz (z.B. E-Mail- und CRM-Systeme) Geringere Kapitalbindung und fixe Kosten Flexibilitt Variable Skalierbarkeit Erweiterte Zugriffsmglichkeiten Hoher Datenschutz und Datensicherheit Kurze Markt-Vorlaufzeiten bei Innovation

  • Herausforderungen von Cloud Computing

    Herausforderungen

    Absicherung des Zugriffs Verschlsselung der Daten Datenschutz und Datensicherheit Cloud-Anbieter Zugriff auf Nutzerdaten Abhngigkeit vom jeweiligen Cloud-Anbieter (Lock-in-Effekt) Servicequalitt sichern (Systemverfgbarkeit und Geschwindigkeit) Komplexe Vertragsbedingungen

  • Zuknftige Entwicklung von Cloud Computing

    Entwicklungen

    Positive Marktentwicklung wirkt sich auf das Preisniveau aus Bis 2016 sollen 10 % der gesamten IT-Ausgaben in Deutschland auf Cloud

    Computing entfallen

    Vertriebswege und Wertschpfungsketten verndern sich

  • Folgen von Cloud Computing fr Unternehmen

  • Strategie und Einsatz bei Cloud Computing

  • Marktvolumen von Cloud Computing

  • TOP 10 Cloud-Regeln fr KMU

    1. Basiert Ihr Geschftsmodell auf Elastizitt und Flexibilitt? Cloud

    Computing bringt dann die meisten Vorteile, wenn sich

    Geschftsprozesse hufig ndern oder das Geschft starken saisonalen

    Schwankungen unterworfen ist.

    2. Cloud Computing sollte zur Finanzstrategie passen. Cloud Computing

    kommt mit einem OPEX-Finanzmodell. Die Idee, man zahlt nur, was man

    auch nutzt, ist sicherlich interessant, passt aber nicht immer.

    3. Cloud Computing sollte zur IT-Strategie passen. Cloud ist nicht gleich

    Cloud. Welche Cloud passt zu Ihnen: IaaS (Infrastructure as a Service),

    PaaS (Platform as a Service) oder SaaS (Software as a Service)?

  • TOP 10 Cloud-Regeln fr KMU

    4. Der fr Ihre Daten notwendige Sicherheitsgrad muss durch Cloud

    Computing sichergestellt sein. Man sollte erst einmal analysieren,

    welchen Sicherheitsgrad welche Daten wirklich brauchen.

    5. Unterschtzen Sie nicht die Migrationskosten. Der Cloud-Reifegrad der

    Applikationen ist zu prfen: Applikationen der Ist-Landschaft eins zu eins

    in die Cloud zu bringen, ist eine Illusion. In der Konsequenz unterschtzen

    die Kunden diese Migrationskosten, berschreiten ihre Budgets und

    laufen ins Risiko des Scheiterns des Projektes.

  • TOP 10 Cloud-Regeln fr KMU

    6. Cloud Computing ist nur dann erfolgreich, wenn die Service Level

    Agreements (SLAs) stimmen. Achtung: SLAs fr Cloud-basierte

    Softwareservices sind in der Regel nicht so mageschneidert wie SLAs fr

    traditionelle IT-Services. In der Tat sind Vertrge fr Cloud-Services

    vielfach standardisiert und decken nur gewisse Basis-Anforderungen ab.

    7. Vermeiden Sie das Entstehen einer Schatten-IT. Achtung: Wenn die IT den

    Fachabteilungen nicht liefert, was gefordert wird, dann holen sich

    Fachabteilungen ihre IT-Leistung aus der Public Cloud.

  • TOP 10 Cloud-Regeln fr KMU

    8. Cloud Computing erfordert neue Skills und Ressourcen, die am Markt

    schwer zu finden sind. Stellen Sie sicher, dass Ihr IT-Team ber die

    notwendigen Skills verfgt und richtig aufgestellt ist.

    9. Whlen Sie die richtigen Provider aus, die die notwendigen

    Sicherheitsstandards auch erfllen. Es muss nicht nur ein Provider sein,

    aber wie kompatibel sind die Dienste unterschiedlicher Provider

    miteinander?

    10. Das richtige Budgetieren ist zu erlernen. Im Cloud Computing wird anders

    budgetiert als bisher. Nutzen Sie Simulationsverfahren und adquate

    Planungsmethoden, um das richtige Budget zu allokieren.

  • Kontakt

    Sascha A. Peters

    Cluster Manager

    c/o IHK Darmstadt RheinMainNeckar

    Rheinstrae 89

    64295 Darmstadt

    Telefon: 06151 871-270

    Fax: 06151 871-100-270

    E Mail: [email protected]

    Internet: www.it-for-work.de