Bergamo miniguide

  • View
    224

  • Download
    9

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Bergamo mini guide

Text of Bergamo miniguide

  • BERGAMOkUNSTHISTORISCHE STADT

    D

    Pltze HistoriscHe Gebude GescHicHte tHeater KircHen arcHiteKtur transPorte WicHtiGe informationen

    KLEINE FUHRUNG DURCH DIE STADT

  • 2 3OBERE UND UNTERE STADT BERGAMO

    VIALE DELLE MURA

    VIALE DELLE MURA

    VIA SAN SALVATORE

    VIA SAN

    GIACOMO

    VIALE DE

    LLE MUR

    A

    VIA TRE ARMI

    VIA A. ROSMINI

    VIA SANTA

    LUCIA VECCHIA

    VIA SANTA LUCIA

    VIA TORINO VIA MILANO

    VIA DELLO STATUTO

    VIA GIULIO

    NEGRIVIA PANSERI

    VIA IV NOVEMBRE

    VIA SAN LORE

    NZO

    VIA PORTA DIPINTA

    VIALE DELLE

    MURA

    VIALE VITTORIO EM

    ANUELE II

    VIA MONTE ORTIGARA

    VIA BRIG

    ATA L.

    VIALE ANTONIO LOCATELLI

    VIALE VITTORIO EMANUELE II

    VIA GIUSEPPE GARIBALDI

    VIA SANTA

    LESSANDRO

    VIA FRANCESCO NULLO

    VIA FRANCESCO NULLO

    VIA LAPACANO VIA

    SAN ANTO

    NIO

    VIA JACOPO

    PALMA IL VEC

    CHIO

    VIA BROSETA

    VIC. SAN ROCCO

    VIA SAN LAZZARO

    VIA GIAN BATTISTA MORONI

    VIA SAN BERNARDINO

    VIA E. BASCHENIS

    VIA DON LUIGI PALAZZOLO

    VIA FRATELLI CALVI

    VIA G. QUARENGHI

    VIA ZAMBONATE

    VIA S

    AN GIORGIO

    VIA GIUSEPPE MAZZINI

    GALLERIA CONC

    A DORO

    VIA DELLA NOCA

    VIA SAN TO

    M

    ASO

    VIA C. B

    ATTISTI VIA

    A. PITE

    NTIN

    O

    VIA DEL GA

    LG

    ARIO VIA ALESSAN

    DRO NOLI

    VIA TO

    RRETTA

    VIA T. FRIZZONI

    VIA BORGO PALAZZO

    VIA MADONNA D

    ELLA NEVE

    VIA ANGELO

    MAI

    VIA BARTOLOMEO BONO

    VIA A. FA

    NTO

    NIV

    IA ANGELO MAI

    VIA TA

    RAMELLIVIALE PAPA G

    IOVANNI XXIII

    VIA GHISLANZONI

    VIA G. DALZANO

    VIA GIORGIO E GUIDO PAGLIA

    VIA PIETRO PALEOCAPA

    VIA BONOM

    ELLI

    VIA SANTALESSANDRO VIA F. C

    UCCHI VI

    A TASCA

    VIA ZELASCO

    VIA ADAMELLO

    VIA F. CRISPIVIA BORFURO

    VIA SANTORSOLA

    VIA XX SETTE

    MBRE

    VIA SENTIERONE

    VIA CAM

    OZZI

    VIA CLARA MAFFEI

    VIA STOPPAN

    I

    VIA TO

    RQUATO TA

    SSO

    VIA GIUSEPPE VERDI

    VIA DEL PRADELLO

    VIA DEI PARTIGIANI

    VIA SA

    N GIOV

    ANNI

    VIA PIGNOLO

    VIA PIGNOLO

    VIA MASONE

    VIA CAMOZZI

    LARGOCOLLE APERTO

    PIAZZACITTADELLA

    ROTONDAS. LUCIA

    LARGOADUA

    PIAZZAVECCHIA

    PIAZZAL. MASCHERONI

    PIAZZAROSATE

    PIAZZADUOMO

    PIAZZAMERCATOD. FIENO

    PIAZZAMERCATODI SCARPE

    PIAZZALESANTAGOSTINO

    PIAZZACARRARA

    P.TTADEL DELFINO

    P.TTAS. SPIRITO

    L.GODEL

    GALGARIO

    PIAZZADELLA

    REPUBBLICA

    PIAZZA D. LIBERT

    PIAZZA CAVOUR

    ROTONDADEI

    MILLE

    PIAZZAVITTORIOVENETO

    PIAZZALE MARCONI

    PIAZZALEDEGLIALPINI

    FUNICOLARE

    FUNICOLAREPER SAN VIGILIO

    STAZIONE FF.SS.

    LARGOMED.DORO

    PIAZZAD. ALIGHIERI

    PIAZZALEENRICO

    TIRABOSCHI

    PIAZZAS. ANNA

    LARGOP.TA NUOVA

    LARGOCINQUE VIE

    PIAZZAPONTIDA

    LARGON. REZZARA

    PIAZZAGIACOMOMATTEOTTI

    PARCOD. RIMEMBRANZE

    LA FARA

    PARCOSUARDI

    PARCOMARENZI

    PARCOCAPROTTI

    VIA DELLA BOCCOLA

    VI A GOMBITO

    VIA DELLA FARA

    P

    PP

    P

    P

    P

    P

    P

    P

    P

    PP

    P

    i

    i

    Diese Reise bringt Sie in beide Stdte, die eine auf dem Hgel und die andere in der Ebene. Abgesehen von den geschichtlichen Ereignissen sind sie durch ein dichtes Netz von Straen, Gassen und Treppenwe-gen eng miteinander verbunden. Bergamo ist nicht nur auf Grund des sich bietenden Freiraums lebenswert, sondern auch durch die Einzigartigkeit ihrer bezaubernden Orte, ihres Ambiente und der Lebensqualitt allgemein. Die Besichtigung beginnt man am Besten mit der auf dem Hgel liegenden Stadt (Citt Alta), die durch den Reiz ihres historischen Zentrums besticht. Die Lichter und die Atmosphre von Piazza Vecchia erinnern an das fernliegende Venedig. Vom Stadtturm (Campanone), von der Burg und vom Gombito-Turm aus hat man eine zauberhafte Sicht auf die Ebene und die Voralpen. Die alten Wegstraen, die zu den Vororten Pignolo oder Sankt Alexander fhren und die von der Bastion ausgehende Allee, die sich durch das Sankt Augustin-Tor hindurch in die untere Stadt schlngelt, bieten eine ideale Gelegenheit, die Stadt der zwei Gesichter, deren Per-spektive sich laufend ndert, zu erobern. Nicht zu verges-sen ist die Seilbahn, die als bequeme Verbindung beider Stdte die Mg-lichkeit bietet, Bergamo aus einer anderen Sicht zu entdecken.

    Teatro Donizetti (Donizetti Theater)

    Gamec (Galerie Der Modernen Und

    Zeitgenssichen Kunst)

    Largo Porta Nuova (Platz Porta Nuova)

    Sentierone (Flanierstrae)

  • 4 5IM LAUFE DER JAHRHUNDERTEMAGISCHES BERGAMO

    Vom Flughafen Bergamo Orio al Serio hat man die beste Sicht auf Bergamo. Bereits beim Einfliegen sticht die Ein-zigartigkeit dieser Stadt mit seinem isoliert liegenden historischen Zent-rum auf dem Hgel und dem Panorama der Voralpen im Hintergrund heraus. Auch nach dem Landen ist der Blick von der unvergleichlichen Skyline Ber-gamos mit ihren Verteidigungstrmen, Kuppeln und Glockentrmen gefesselt. Es gibt noch eine andere Mglichkeit, das harmonische Zusammenspiel der Stadt und ihrer Umgebung zu bewun-dern: von den schnurgerade laufenden Straen der Ebene mit ihren alten Landhusern, Bauerndrfern und land-wirtschaftlichen Betrieben schweift der Blick gerne auf die obere Stadt, die eine Art Schwelle zum alpinen Hintergrund bildet. Die Tler Val Seriana und Val Brem-bana laufen in Bergamo zusammen. Jedes Tal fhrt etwa 50 km in die als Orobische Alpen bekannten Berge. Die Altstadt wurde beim Einfahrt der Bergen gegrundet. Diese Schlssel-position ist seit Urzeiten strategisch fr den Handel zwischen der Ebene und den Bergen. Erst durch die Ent-wicklung des sich im letzten Jahr-hundert gebildeten, weitverzweigten Straennetzes verlor Bergamo diese Position. Die erste Ansiedlung auf dem Hgel von Bergamo entstand wahrscheinlich auf Grund des regen

    Handels und Warenaustauschs; ar-chologische Funde zeugen von einer keltischen Ansiedlung aus dem VI. und dem IV. Jhd. v.C. Auf diesen Res-ten entstand eine gallische Siedlung (Oppidium Gallicum), worauf spter die rmische Stadt Bergomum erbaut wurde. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs die Stadt auf dem Hgel an, sie entwickelte und wandelte sich, ohne dabei ihre ursprngliche Struk-tur zu verndern. Die venezianische Stadtmauer modellierte zwar den Hgel, trug aber zu dessen Charak-teristik stark bei. Die sich lngs der alten Handelswege entwickelnden Vororte bilden eine natrliche Ver-bindung Bergamos zur Ebene und dem restlichen Territorium. Trotz der immer grer werdenden Expansi-on des Habitus blieb der Freiraum in der oberen Stadt erhalten und mit groer Weitsicht entstand daher im letzten Jahrhundert die untere, moderne Stadt Bergamo. Das neue Straenbild mit seinen suggestiven Winkeln zeugt von der harmonischen Verbindung beider Stdte, die sich mit der Allee Viale Vittorio Emanu-ele, die von der unteren in die obere Stadt fhrt, am Besten verdeutlicht. Abgesehen von ihren monumenta-len und artistischen Kunstschtzen spiegelt sich der Zauber der Stadt in dieser Zweisamkeit wieder und hlt bis heute den stndig wachsenden Immobiliennderungen stand.

    1428 Nach der harten und bedrckenden Fremdherrschaft der Visconti-Herzge und der gewonnenen Schlacht von Maclodio gehrt Bergamo zur Venezianischen Republik, die ihren

    VON DER EISENZEIT ZUM HERZOGTUM MAILAND

    Hoheitsbereich bis zum Fluss Adda ausbreitet. Zwischen den Stdten Bergamo und Venedig entwickelt sich eine sehr positive Beziehung, die fast zweieinhalb Jahrhunderte anhlt. 1430Die neuen Herren versehen die Stadt mit einem Verteidigungsgrtel, auch Muraine genannt, der einige Vororte einschliet. Bergamos Zentrum erhlt einen Neuen Platz (spter Piazza Vecchia genannt) und der Palast des venezianischen Stadtvogts wird errichtet.1561 Mit dem Bau einer strkeren Stadtmauer erhlt die Stadt auf dem Hgel einen beeindruckenden Verteidigungsring, der noch heute die obere Stadt einschliet. Der Mauerbau whrt bis 1588. Spter wird das Schloss auf dem Sankt Vigil Hgel erweitert. Damit wird Bergamo zu einer wahren Festungsstadt.1593Die Strada Priula, eine wichtige Handelsarterie, die ber das Valtellina-Tal nach Mitteleuropa fhrt, wird fertig gestellt und fr den Verkehr freigegeben. 1734Auf dem Gelnde der Sankt Alexander Messe, die 350 Geschfte (botteghe) aufwies beginnt der Bau der neuen Messe. 1797Nach dem Einzug der napoleonischen Truppen und dem Fall der Venezianischen Republik entsteht die Republik von Bergamo, die spter Teil des italienischen Knigreichs wird. 1814Napoleon ist geschlagen. Nach dem Wiener Kongress gehrt Bergamo zum sterreichischen Kaiserreich. Unter den sterreichern wird Bergamo an das lombardische Eisenbahnnetz angeschlossen (1857). 1859Am Morgen des 6. Juni zieht der Freiheitskmpfer Giuseppe Garibaldi an der Spitze der Gebirgsjger in die Stadt ein. Die Bergamasker leisten einen groen Beitrag zur Wiederentstehung Italiens: 180 Personen nehmen am Zug der Tausend teil (1860).1887Die untere Stadt Bergamo wird mit der Stadt auf dem Hgel durch eine Seilbahn (Funicolare) verbunden. XX. JAHRHUNDERTIn den zwanziger Jahren entsteht auf dem Gebiet der alten Messe, unter Leitung des Architekten Piacentini, das neue Stadtzentrum der unteren Stadt. Die Autobahn Bergamo-Mailand wird 1934 eingeweiht, sie ist die zweite in Italien. Der Patriarch von Venedig und Brger von Bergamo Angelo Roncalli wird 1958 zum Papst gewhlt und geht als Johannes XXIII. in die Geschichte ein. Die Kirchengeschichte erinnert an das von ihm gefhrte Zweite Vatikanische Konzil. Der Flughafen Orio al S