Click here to load reader

Bedienungsanleitung Medi Bender Art. 070 Medi Bender ...ercolina.de/pdf/anleitung/dornlose-biegemaschinen/MD070M.pdfCML International S.p.A. Art. 070 User Guide DE 1 Bedienungsanleitung

  • View
    214

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Bedienungsanleitung Medi Bender Art. 070 Medi Bender...

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 1

    BBeeddiieennuunnggssaannlleeiittuunnggMMeeddii BBeennddeerr AArrtt.. 007700

    MMeeddii BBeennddeerr SSppeecciiaall AArrtt.. 007711

    User Guide DERev. 1.0.0

    Datum 23.04.2004

    EinsatzbereicheMECHANIK LHYDRAULIK METALLBAU NAUTIK ELEKTRIKANLAGENBAU ALLGEMEIN

    Ercolinaby CML International S.p.A. ITALY

    +39 0776 40281+39 0776 40281

    www.ercolina.it [email protected]

    CML U.S.A. Inc.8506 North FairmountDavenport Iowa 52806 (USA)

    +1 563 391 7700+1 563 391 7710

    www.ercolina-usa.com [email protected]

    CML DEUTSCHLAND GmbHGrafenbergweg 1173614 Schorndorf

    +49 (0) 7181 87266+49 (0) 7181 87298

    www.ercolina.com [email protected]

    CML France S.a.r.l.La Gare10190 Villemaur sur Vanne (F)

    +33 325 4081 04+33 325 4081 13

    www.ercolina.com [email protected]

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 2

    Ercolina Medi Bender Digitale Art. 070Elektrische Rohrbiegemaschine.

    Ercolina Medi Bender Digitale Speciale Art. 071Elektrische Rohrbiegemaschine.

    CE 1995 (In bereinstimmung mit der Richtlinie 392/89/EWG)

    Hersteller:CML International S.p.A.Localit Annunziata03030 Piedimonte S.G. (FR) ItalyTel. +39 776 404572Fax +39 776 404801

    Die CML International S.p.A. haftet nicht fr Schaeden an Personen oder sachen aufgrund desunsachgemaessen Gebrauchs der Maschine.

    Herzlichen Glckwunsch zum Kauf Ihrer Medi Bender. Wenn Sie die nachfolgend aufgefhrtenAnweisungen befolgen, wird die Medi Bender bei Ihrer Arbeit ein einfaches und unersetzliches Instrumentsein.Hinweis: Diese Bedienungsanleitung liefert die ntigen Anweisungen fr die Modelle Medi BenderDigitale (Art. 070), Medi Bender Digitale Speciale (Art. 071). Wo nicht ausdrcklich angegeben, geltendie Anweisungen fr alle drei Modelle.

    Bitte beachten Sie: Nach dem Lesen ist diese Bedienungsanleitung fr ein zuknftiges Nachschlagen aneinem sicheren Ort aufzubewahren!

    EG-KonformittDie Medi Bender entspricht in allen drei Versionen der Maschinenrichtlinie 392/89/EWG.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 3

    Inhaltsverzeichnis

    ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN 5

    1.1 ALLGEMEINE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN 51.1.1 VERWENDETE TERMINOLOGIE 61.1.2 ALLGEMEINE HINWEISE 71.1.3 ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN 81.1.4 TRANSPORT 91.2 ANMERKUNGEN ZUM BETRIEB 9

    TECHNISCHE DATEN 11

    2.1 IDENTIFIZIERUNG DER TEILE 112.1.1 MATRIZE 122.1.2 GEGENMATRIZE 122.1.3 LUFER-GEGENMATRIZEN-EINHEIT 132.2 TECHNISCHE DATEN 142.2.1 ARBEITSBEREICH 142.2.2 MAXIMALER BIEGEWINKEL 142.2.3 MASCHINENKAPAZITT 152.2.4 GESCHWINDIGKEIT DER SECHSKANTWELLE 152.2.5 ELEKTRISCHE DATEN 162.2.6 ABMESSUNGEN UND GEWICHT 162.2.7 GERUSCHENTWICKLUNG 162.2.8 TECHNISCHE HINWEISE 16

    BENUTZUNG DER MASCHINE 17

    3.1 GRUNDLEGENDE PRINZIPIEN 173.2 ZUBEHR 173.2.1 AUSWAHL DER ZUBEHRTEILE 173.2.2 EINBAU DER ZUBEHRTEILE 173.2.3 EINSCHALTEN DER MASCHINE 183.2.4 VORBEREITUNG DER MASCHINE 183.3 PROGRAMMIERUNG EINER BIEGUNG AN DIGITALMODELLEN ART. 070 E 071 193.4 BIEGEARBEITEN AN DIGITALMODELLEN ART. 070 E 071 203.4.1 BERECHNUNG DES RCKFEDERUNGSWINKELS 203.5 BEISPIELE FR DAS RICHTIGE BIEGEN MIT DER MEDI BENDER 223.6 WARTUNG 233.7 EINSETZEN DER SECHSKANT-SPEZIALWELLE 243.8 MONTAGE DER ZWINGE (ZUBEHR) 253.9 DISTANZSTCK FR SPEZIALRADIEN 26

    ANHANG 27

    4.1 ANHANG 1 274.2 ANHANG 2 284.3 ANHANG 3 294.4 ANHANG 4 30

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 4

    Inhaltsverzeichnis Tabellen

    TABELLE 2.1.1 IDENTIFIZIRUNG DER TEILE 11TABELLE 2.2.1 MASCHINENKAPAZITT 15TABELLE 2.2.2 GESCHWINDIGKEIT DER SECHSKANTWELLE 15TABELLE 2.2.3 SPEISESPANNUNG 16TABELLE 2.2.4 SCHUTZSICHERUNGEN 16TABELLE 2.2.5 ABMESSUNGEN UND GEWICHT 16TABELLE 3.4.1 EINGABE DES RCKFEDERUNGSWINKELS 21TABELLE 3.7.1 SECHSKANT-SPEZIALWELLE 24

    Inhaltsverzeichnis Abbildungen

    ABBILDUNG 2.1.1 MATRIZE 12ABBILDUNG 2.1.2 GEGENMATRIZE 12ABBILDUNG 2.1.3 LUFER-GEGENMATRIZEN-EINHEIT 13ABBILDUNG 3.2.1 EINSETZEN DER MATRIZE 18ABBILDUNG 3.2.2 AUSRICHTUNG DER GEGENMATRIZE 18ABBILDUNG 3.2.3 BGELEINHEIT 19ABBILDUNG 3.3.1 GRADAUSWAHLEINHEIT 20ABBILDUNG 3.4.1 RCKFEDERUNGSWINKEL 21ABBILDUNG 3.8.1 ZWINGENMONTAGE 25ABBILDUNG 3.9.1 DISTANZSTCK FR SPEZIALRADIEN 26

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 5

    ABSCHNITT I

    ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN

    1.1 ALLGEMEINE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

    Auf dieses Symbol in der Bedienungsanleitung achten; es zeigt eine mglicheGefahrensituation an

    Auf dieses Symbol in der Bedienungsanleitung achten; es zeigt eine fr den Bediener /Benutzer verbotene Handlung an

    Auf dieses Symbol in der Bedienungsanleitung achten; es zeigt eine fr den Bediener /Benutzer zwingend vorgeschriebene Handlung an

    ZWINGEND VORGESCHRIEBENVor der Benutzung der Maschine ist aufmerksam die BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG

    der Maschine zu lesen.

    ACHTUNGDie Nichtbeachtung der Angaben in der BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG der Maschine

    in Abschnitt II: Sicherheit und Unfallverhtung oder die eventuelle Vernderung derSicherheitsvorrichtungen enthebt die Herstellerfirma jeder Verantwortung im Falle von Brand,

    Beschdigungen oder Funktionsstrungen der Maschine.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 6

    1.1.1 VERWENDETE TERMINOLOGIE

    Nachfolgend werden einige hufig auftretende Begriffe erklrt:

    BENUTZER DIE PERSON ODER EINRICHTUNG ODER GESELLSCHAFT, DIE DIE MASCHINEGEKAUFT ODER GEMIETET HAT UND SIE ZWECKBESTIMMT BENUTZEN WILL;ER HAT DIE VERANTWORTUNG FR DIE MASCHINE UND DIE SCHULUNGDERJENIGEN, DIE MIT IHR ARBEITEN.

    GEFAHRENBEREICH JEDER BEREICH IN UND/ODER IN DER NHE EINER MASCHINE, IN DEM DIEANWESENHEIT EINER AUSGESETZTEN PERSON EIN RISIKO FR DIESICHERHEIT UND GESUNDHEIT DER PERSON SELBST DARSTELLT.

    AUSGESETZTE PERSON JEDE PERSON, DIE SICH GANZ ODER TEILWEISE IM GEFAHRENBEREICHBEFINDET.

    BEDIENER PERSON, DIE MIT DER INSTALLATION, DEM BETRIEB, DER EINSTELLUNG, DERAUSFHRUNG VON WARTUNGSARBEITEN, DER REINIGUNG, DER REPARATUR,DEM TRANSPORT ODER DEM ABBAU DER MASCHINE BETRAUT IST.SIE IST NICHT BERECHTIGT, ELEKTRISCHE ARBEITEN DURCHZUFHREN, WENNSPANNUNG ANSTEHT.

    FACHPERSONAL PERSONEN, DIE EIGENS AUSGEBILDET UND ZUGELASSEN WURDEN FR DIEDURCHFHRUNG VON WARTUNGS- ODER REPARATURARBEITEN, DIE EINEBESONDERE KENNTNIS DER MASCHINE, IHRER FUNKTIONSWEISE, DERSICHERHEITSVORRICHTUNGEN SOWIE DER ARBEITSMODALITTVORAUSSETZEN, UND DIE IN DER LAGE SIND, DIE MIT DER BENUTZUNG DERMASCHINE VERBUNDENEN GEFAHREN ZU ERKENNEN UND DIESE ZUVERMEIDEN.

    AUTORISIERTESKUNDENDIENSTZENTRUM RECHTLICH VON DER HERSTELLERFIRMA ANERKANNTE STRUKTUR, DIE BER

    FACHPERSONAL VERFGT, DAS FR DIE AUSFHRUNG ALLER AUCHKOMPLEXEN KUNDENDIENST-, WARTUNGS- UND REPARATURARBEITENZUGELASSEN IST, DIE FR DIE ERHALTUNG DER MASCHINE IN EINEMPERFEKTEN LEISTUNGSZUSTAND NTIG SIND.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 7

    1.1.2 ALLGEMEINE HINWEISE

    Vor der Benutzung der Maschine ist aufmerksam die BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG DERMASCHINE zu lesen.

    Der Benutzer darf die Maschine nur Personal anvertrauen, das fr diesen Zweck qualifiziert undgeschult ist.

    Der Benutzer muss alle Manahmen ergreifen, die verhindern, dass nicht autorisierte Personen Zugangzur Maschine haben.

    Der Benutzer muss das eigene Personal auf angemessene Weise ber die Anwendung und Einhaltungder Sicherheitsvorschriften informieren; zu diesem Zweck setzt er sich dafr ein, dass jeder je nachseinen Aufgaben die Anweisungen fr die Benutzung der Maschine sowie der entsprechendenSicherheitsvorschriften kennt.

    Der Benutzer muss die Herstellerfirma informieren, wenn Defekte, Mngel oder Funktionsstrungender Unfallverhtungssysteme sowie als gefhrlich erachtete Situationen auftreten.

    Der Bediener muss stets die vorgesehene individuelle Schutzausrstung tragen (Handschuhe,Sicherheitsschuhe und geeignete Kleidung) und die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenenAnweisungen einhalten.

    Der Bediener muss sich an alle Gefahren-, Vorsichts- und Schutzanzeigen halten, die auf der Maschineangegeben sind.

    Der Bediener darf auf eigene Initiative keine Arbeiten oder Eingriffe ausfhren, die nicht in seinenKompetenzbereich fallen.

    Der Bediener ist verpflichtet, seinem Vorgesetzten alle Probleme oder Gefahrensituationen mitzuteilen,die auftreten knnten.

    Der Benutzer darf nicht erlauben, dass in die Maschine Teile von anderen Maschinen eingebautwerden, weil die Maschine nur mit der mitgelieferten Ausrstung abgenommen ist und ein solchesVorgehen oder andere nderungen ihre Merkmale verndern und somit die Betriebssicherheitbeeintrchtigen knnten; jede nderung und/oder jeder Zusatz von Zubehr muss ausdrcklich vomHersteller genehmigt und/oder durchgefhrt werden.

    Die Maschine darf nur fr die Verwendung eingesetzt werden, fr die sie gebaut wurde.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 8

    Whrend des Betriebs gibt es: elektrische Teile unter Spannung, mechanische Teile in Bewegung. Esdrfen daher keine Sicherheitsvorrichtung entfernt sowie keine Schrauben oder Befestigungen gelstwerden, da dies schwerwiegende Schden und Verletzungen an Personen oder Gegenstndenverursachen knnte.

    1.1.3 ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN

    Die Maschine MEDI BENDER wurde nach der modernsten Technologie und auf der Grundlage offiziellanerkannter Sicherheitsvorschriften gebaut. Dennoch kann die Maschine bei falscher oder unsachgemerBenutzung eine Risikoquelle fr den Benutzer und/oder andere Personen sein. Daher ist es vongrundlegender Wichtigkeit, die nachfolgend aufgefhrten Sicherheitsvorschriften zu lesen und zu befolgen:

    Die Maschine nur fr die Benutzung einsetzen, fr die sie bestimmt ist und dabei alle allgemeinenVorschriften zur Sicherheit und Unfallverhtung einhalten. Der Hersteller haftet nicht fr Schden anPersonen oder Gegenstnden, die auf eine falsche Benutzung der Maschine zurckzufhren sind.

    Sicherstellen, dass die Netzspannung mit der Spannung bereinstimmt, die fr die Versorgung IhrerMedi Bender vorgesehen ist.

    Nur erfahrenes Personal fr die Arbeit einsetzen.

    Die Maschine nicht in Umgebungen benutzen, in denen ein Kontakt mit Flssigkeiten oderbrennbaren Gasen besteht.

    Die Maschine nicht dem Regen aussetzen.

    Die Maschine an einem trockenen und sicheren Ort aufstellen.

    Unbefugte whrend der Arbeits- und Ruhephase der Maschine fern halten.

    Keine Teile in Bewegung berhren.

    Sich whrend des Maschinenbetriebs in einer sicheren Position aufhalten.

    Sich niemals auf der Maschinenseite aufhalten, die der Steuerungsseite gegenberliegt.

    Ein zuflliges Einschalten vermeiden.

    Aus Sicherheitsgrnden und zur Vermeidung des Erlschens der Garantie auf keinen Fall denScheiben- und Elektronikkreis manipulieren.

    Vor dem Transport der Maschine die Speisekabel abklemmen.

    Die Maschine niemals durch Ziehen am Kabel transportieren.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 9

    Die Maschinenstruktur nicht verndern.

    Nur fr die Maschine vorgesehenes Zubehr der Linie Ercolina benutzen. Jede Vernderung ziehtdas Erlschen der Garantie nach sich. Der Hersteller behlt sich das Recht vor, im Falle einerfestgestellten Vernderung der Maschine keine Zubehr- oder Ersatzteile zu liefern.

    Zur Vermeidung von Quetschungen der Finger die schwersten Matrizen beim Einsetzen an der Kehlehalten.

    Regelmig die Abnutzung des Drehsechskants kontrollieren.

    Immer nur einzelne Personen die Maschine benutzen lassen.

    1.1.4 TRANSPORT

    ACHTUNGVOR DEM TRANSPORT DER MASCHINE:

    Das Speisekabel abklemmen;

    Den Pedalschalter abklemmen;

    Alle in die Maschine eingebauten Zubehrteile entfernen.

    ACHTUNGWHREND DES TRANSPORTS DER MASCHINE:

    Auf das Maschinengewicht von 23 kg achten;

    Den Griff benutzen.

    1.2 ANMERKUNGEN ZUM BETRIEB

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 10

    Whrend der ersten 15/20 Biegungen befindet sich die Maschine in der Einlaufphase und knnte es dahernicht schaffen, die grten Rohre zu biegen. Nach der Einlaufphase wird es mglich sein, die Maschine fralle in der Tabelle 2.2.1 aufgefhrten Rohre zu benutzen.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 11

    ABSCHNITT II

    TECHNISCHE DATEN

    2.1 IDENTIFIZIERUNG DER TEILE

    1 Matrize 9 Drehknopf2 Gegenmatrize 10 Schalter3 Drehbgeleinheit 11 Pedalanschluss4 Gegenmatrizenhalterung 12 Sicherungstrger5 Feststellpassfeder 13 Wahlschalter6 Hebel 14 Display7 Anschlag 15 berlastungskontrollleuchte8 Rckstellring 16 Griff

    Tabelle 2.1.1 Identifizierung der Teile

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 12

    2.1.1 MATRIZE

    Die auf der Matrize angegebenen Informationen sind (Abbildung 2.1.1):

    Abbildung 2.1.1 Matrize

    1 0-Bezugspunkt fr die Positionierung2 Durchmesser des Rohrs, fr das die Matrize ausgelegt ist3 Biegeradius der Matrize

    2.1.2 GEGENMATRIZE

    Die auf die Gegenmatrize aufgedruckten Informationen (Abbildung 2.1.2) betreffen die Abmessungen desRohrs, fr das sie bestimmt ist.

    Abbildung 2.1.2 Gegenmatrize

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 13

    2.1.3 LUFER-GEGENMATRIZEN-EINHEIT

    Die Elemente der Lufer-Gegenmatrizen-Einheit sind in der folgenden Abbildung angegeben:

    Abbildung 2.1.3 Lufer-Gegenmatrizen-Einheit

    1 Drehbgeleinheit2 Anschlag3 Rckstellring4 Luferdrehknopf5 Hebel6 Feststellpassfeder Gegenmatrize7 Gegenmatrizenhalterung

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 14

    2.2 TECHNISCHE DATEN

    Die nachfolgend aufgefhrten technischen Daten beziehen sich auf die Maschinen:

    Medi Bender Digitale Art. 070;

    Medi Bender Digitale Speciale Art. 071.

    2.2.1 ARBEITSBEREICH

    Die Maschine kann die in Tabelle 2.2.1 aufgefhrten Materialien ab einem Mindestdurchmesser von 5 mmmit Mindestradien biegen, die abhngig sind vom benutzten Material, vom Durchmesser und von derStrke.

    N.B.: Die Maschine kann nur die in der Tabelle 2.2.1 aufgefhrten Materialtypen biegen. Inderselben Tabelle sind die maximalen Kapazitten angegeben.

    2.2.2 MAXIMALER BIEGEWINKEL

    Die Maschine ist ausgerstet mit einem elektronischen System, das die Biegearbeitsgnge sorgfltig undprzise steuert und die Speicherung des eingestellten Biegewinkels erlaubt.Der auf der Maschine mgliche maximale Biegewinkel liegt bei 180.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 15

    2.2.3 MASCHINENKAPAZITT

    Die folgende Tabelle gibt die maximale Biegekapazitt der Maschine Medi Bender Digitale Art. 070 undMedi Bender Digitale Speciale Art. 071 an.

    Bei den nachfolgend aufgefhrten Angaben handelt es sich um ungefhre Angaben, die je nach chemischerMaterialzusammensetzung variieren knnen.

    MAXIMALE BIEGEKAPAZITT MIT EINEM MINDESTRADIUS VON ZWEI MAL DES ROHRS

    MEDI BENDER ART. 070 MEDI BENDER ART. 071QUER-SCHNITT

    MATERIALIEN MAX. x STRKE(mm)

    MAX. x STRKE(inches OD)

    MAX. x STRKE(mm)

    MAX. x STRKE(inches OD)

    Gasrohre fr Leitungen 34 x 3 1 Gas x 1/8 22 x 3 1/2 Gas x 1/8Metallbaurohr 35 x 2,5 1 3/16 x 7/64 25 x 2,5 1 x 7/64Geglhtes Messing 32 x 3 1 1/4 x 1/8 28 x 3 1 3/8 x 1/8Edelstahl 35 x 1,5 1 3/8 x 1/16 28 x 1,5 1 1/8 x 1/16Mbelrohr 32 x 1,5 1 1/4 x 1/16 28 x 1,5 1 1/8 x 1/16Stahl St35 fr lhydraulik 35 x 3 1 3/8 x 1/8 28 x 1,5 1 1/8 x 1/16Edelstahl fr lhydraulik 35 x 2 1 3/8 x 5/64 28 x 1,5 1 1/8 x 1/16Rohkupfer und Aluminium 42 x 1,5 1 5/8 x 1/16 28 x 3 1 1/8 x 1/8Volles Rundrohr normalerStahl 20

    3/4 16 5/8

    Flach normaler Stahl 10 x 25 3/8 x 1 ---- ----Recht. Profil normaler Stahl 15 x 25 x 3 5/8 x 1 x 1/8 ---- ----Quad. voll normaler Stahl 20 x 20 3/4 x 3/4 ---- ----Quad. Profil normaler Stahl 25 x 25 x 3 1 x 1 x 1/8 ---- ----T-Profil normaler Stahl 30 x 30 x 5 1 3/16 x 1 3/16 x 3/16 ---- ----U-Profil normaler Stahl 30 x 15 x 5 1 3/16 x 1 5/8 x 3/16 ---- ----

    Tabelle 2.2.1 Maschinenkapazitt

    2.2.4 GESCHWINDIGKEIT DER SECHSKANTWELLE

    Die Geschwindigkeit der Sechskantwelle der Maschine Medi Bender Digitale ist:

    Maschine Geschwindigkeit der SechskantwelleMedi Bender Digitale Art. 070 2.9 rpmMedi Bender Digitale Speciale Art. 071 9.0 rpm

    Tabelle 2.2.2 Geschwindigkeit der Sechskantwelle

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 16

    2.2.5 ELEKTRISCHE DATEN

    Die Maschinen mssen an eine Netzspannung angeschlossen werden, die mit der Spannung kompatibel ist,fr die sie ausgelegt wurden.

    Netzspannung:

    Spannung Frequenz Leistung Strom220 V 50/60 Hz 1000 W 5 A110 V 50/60 Hz 1000 W 10 A

    Tabelle 2.2.3 Speisespannung

    Isolierklasse: 1

    Motor: Elektromotor mit doppelter Isolierung in bereinstimmung mit der EG-Norm

    Schutz: Schutzsystem mit Sicherungen

    Modell SicherungSpannung Allgemeiner Schutz Elektronikkreis

    220 V 8 A gG 315 mA gG110 V 16 A gG 630 mA gG

    Tabelle 2.2.4 Schutzsicherungen

    berlastungsschutz des Motors: automatische elektronische Sperre bei 1000 W auf allen Modellen

    2.2.6 ABMESSUNGEN UND GEWICHT

    Maschinenkrper:MaschinenkrperMaschinenkrper ohne Zubehr 23 kgBreite 260 mmLnge 600 mmHhe 900 mm

    Tabelle 2.2.5 Abmessungen und Gewicht

    Gewicht der grten benutzbaren Matrize: 10 kg

    2.2.7 GERUSCHENTWICKLUNG

    Emissionswert am Arbeitsplatz: 82 dB(A)RICHTL. 392/89/EG I, 1, 7, 4, F

    2.2.8 TECHNISCHE HINWEISE

    Die Zeichnung und die technischen Spezifikationen der Maschine knnen ohne Vorankndigungengendert werden.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 17

    ABSCHNITT III

    BENUTZUNG DER MASCHINE

    3.1 GRUNDLEGENDE PRINZIPIEN

    Biegewinkel: Winkel in Grad, in dem das Rohr gebogen wird

    Rckfederungswinkel: Aufgrund der Elastizitt des Materials tendiert dies beim Biegen dazu, in seine

    ursprngliche Form zurckzufedern.

    Biegeradius: Er darf nicht mit dem Winkel verwechselt werden. Er wird von der Rohrmitte bis zur

    Biegungsmitte gemessen.

    Das Ercolina-System erlaubt die Korrektur des Biegewinkels je nach verwendetem Material.

    3.2 ZUBEHR

    Matrizen und Gegenmatrizen aus Aluminium und Stahl je nach zu biegendem Material. Fragen Sie beimHndler nach.Fr die Identifizierung der Teile Bezug nehmen auf die Tabelle 2.1.1 Identifizierung der Teile, die auf S.10 aufgefhrt ist.

    3.2.1 AUSWAHL DER ZUBEHRTEILE

    Whlen Sie die geeignete Matrize und Gegenmatrize fr die Biegung Ihres Rohrs aus. Sicherstellen, dassder Auendurchmesser des Rohrs gleich dem auf Matrize und Gegenmatrize aufgedruckten ist.

    3.2.2 EINBAU DER ZUBEHRTEILE

    Die Matrize und Gegenmatrize in den jeweiligen Sitz einsetzen.Vorsicht beim Einsetzen der Stahlmatrizen: Die Matrize auf der Auenseite und niemals innenfesthalten. Darauf achten, den Nullpunkt der Matrize mit dem Nullpunkt der Sechskantwelle auszurichtenund die Gegenmatrize an der Halterung zu befestigen, indem der kleine Drehknopf gedreht wird.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 18

    Abbildung 3.2.1 Einsetzen der Matrize Abbildung 3.2.2 Ausrichtung der Gegenmatrize

    3.2.3 EINSCHALTEN DER MASCHINE

    Die Maschinen schaltet sich ein, sobald sie an eine Steckdose angeschlossen wird (220 V oder 110 V).Achtung: Vor dem Anschluss der Maschine an die Steckdose ist sicherzustellen, dass der Wert derNetzspannung mit der Spannung kompatibel ist, fr die die Maschine konstruiert ist.

    3.2.4 VORBEREITUNG DER MASCHINE

    Das Rohr einfhren und die Drehbgeleinheit in Anschlag bringen (Abbildung 3.2.3).

    ber den Drehknopf das Rohr zwischen Matrize und Gegenmatrize festspannen. Die Bewegungen desRings und der Maschine in bereinstimmung bringen, ohne den Knopf zu drehen. Die angezeigte Positionstellt einen Bezugspunkt fr die Regulierung der Festspannung dar.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 19

    Abbildung 3.2.3 Bgeleinheit

    1 Drehknopf fr das Einsetzen derGegenmatrize

    Hinweis: Zum Festhaken drcken und nach rechts drehen.Zum Lsen der Gegenmatrize nach links drehen.

    2 Drehknopf fr das Anlegen der Bgeleinheit Hinweis: Den Messinggriff benutzen, um das Anlegen zubeschleunigen.

    3 Rckstellring

    3.3 PROGRAMMIERUNG EINER BIEGUNG AN DIGITALMODELLEN ART. 070 E 071

    N.B.: Nur fr die Modelle Medi Bender Digitale Art. 070 und 071.Sicherstellen, dass die Sechskantwelle mit der montierten Matrize auf null steht. ber die mittlerenWahlschalter die gewnschte Biegung programmieren (z.B. 90, siehe Abbildung 3.3.1).Anschlieend istdie Maschine bereit fr die Ausfhrung einer Biegung. Ist die Materialelastizitt schon bekannt, kann auchder Rckfederungswinkel ber die beiden Wahlschalter programmiert werden (Abbildung 3.3.1). Ist dieserWert hingegen nicht bekannt, wird er spter gespeichert.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 20

    Abbildung 3.3.1 Gradauswahleinheit

    1 Wahlschalter Biegewinkel2 Wahlschalter Rckfederungswinkel

    3.4 BIEGEARBEITEN AN DIGITALMODELLEN ART. 070 E 071

    N.B.: Nur fr die Modelle Medi Bender Digitale Art. 070 und 071.Nun ist die Maschine breit fr die Biegung. Zum Biegen auf folgende Weise vorgehen:

    a. Den Betriebsschalter nach rechts drcken [Bend] oder das Pedal drcken [Bend]. Auf diese Weisedreht die Matrize und das Rohr wird auf den ausgewhlten Wert gebogen. Sofort nachFertigstellung der Biegung bleibt die Maschine automatisch stehen und das Display zeigt den Wertdes Biegewinkels und den Wert des Rckfederungswinkels (die ausgewhlten Werte bleiben auchdann im Speicher, wenn die Maschine ausgeschaltet wird).

    b. Nun den Betriebsschalter nach links drcken [Return] oder das Pedal drcken [Return]. Die Matrizedreht in Gegenrichtung und kommt in die Nullposition zurck und erlaubt die Freigabe desgebogenen Rohrs.

    3.4.1 BERECHNUNG DES RCKFEDERUNGSWINKELS

    Wurde der Rckfederungswinkel nicht ausgewhlt, ist auf die folgende Weise vorzugehen:

    a. Den Impulsbetriebsschalter nach rechts drcken [Bend] oder das Impulspedal drcken [Bend], bisdass Rohr sichtbar beginnt, sich zu biegen.

    b. Den Biegeprozess stoppen und den Wert des Winkels ablesen, den das Display zeigt.c. Den abgelesenen Wert auf den ersten beiden Wahlschaltern auswhlen, dies ist der

    Rckfederungswinkel.d. Den Biegeprozess weiterfhren, indem der Betriebsschalter nach rechts gedrckt wird [Bend].

    Sofort nach Fertigstellung der Biegung bleibt die Maschine automatisch stehen und das Displayzeigt den Wert des Biegewinkels und den Wert des Rckfederungswinkels (die ausgewhlten Wertebleiben auch dann im Speicher, wenn die Maschine ausgeschaltet wird).

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 21

    e. Nun den Betriebsschalter nach links drcken [Return] oder das Pedal drcken [Return]. DieMatrize dreht in Gegenrichtung und kommt in die Nullposition zurck und erlaubt die Freigabe desgebogenen Rohrs.

    Abbildung 3.4.1 Rckfederungswinkel

    Winkel

    Tabelle 3.4.1 Eingabe des Rckfederungswinkels

    Den Biegewinkel (3 Stellen rechts vom Nummerierwerk) z.B. 90 und den Winkel derbermigen Rckfederung auf 50 (2 Stellen links vom Nummerierwerk) einstellen

    Die Maschine auf Impuls bis zum Beginn der Deformation des Rohrs einschalten (Biegebeginn)und die Maschine anhalten.

    Im Display den Wert des Winkels (z.B. 20) ablesen und auf die beiden Stellen links vomNummerierwerk bertragen.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 22

    3.5 BEISPIELE FR DAS RICHTIGE BIEGEN MIT DER MEDI BENDER

    1 Gegenmatrize2 Walze3 Verstrkungsbgel

    Hinweis Nur fr die Benutzung der Walze!

    Die Matrize um ca. 30 drehen. Das Rohr einfhren. Die Walze ohne Kraftaufwand auf dem Rohranlegen und biegen.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 23

    3.6 WARTUNG

    Medi Bender Digitale Art. 070Medi Bender Digitale Speciale Art. 071

    Regelmige Wartungsarbeiten:Alle 24 Arbeitsstunden das Getriebe der Maschine mit einer Schmierpumpe einfetten.

    Auergewhnliche Wartungsarbeiten:Die Abnutzung der Brsten alle 800 Arbeitsstunden kontrollieren und auf jeden Fall nicht spter als alle 6Monate. In Falle einer Abnutzung nur gegen vom Hersteller gelieferte Ersatzteile austauschen.

    Achtung: Werden die Brsten nicht ausgetauscht, kann der Motor auf nicht wiedergutzumachendeWeise beschdigt werden!

    Jeder andere Reparatureingriff oder jeder Austausch von Innen- und Auenteilen der Maschine darf nurvon spezialisiertem und/oder vom Hersteller autorisiertem Personal durchgefhrt werden.

    Der Hersteller behlt sich das Recht vor, im Falle einer nachgewiesenen Vernderung der Maschine keineZubehr- und/oder Ersatzteile zu liefern.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 24

    3.7 EINSETZEN DER SECHSKANT-SPEZIALWELLE

    Die Installation der Sechskant-Spezialwelle ist nur fr die Maschine Art. 070 vorgesehen.

    Tabelle1 3.7.1 Sechskant-Spezialwelle

    Hinweis: Wird die Welle herausgezogen, kann eine kleine Matrize mit Radien von 10 mm bis 35 mmeingesetzt werden.

    1 NdT: non dovrebbe essere Figura (Abbildung)?

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 25

    3.8 MONTAGE DER ZWINGE (ZUBEHR)

    Abbildung 3.8.1 Zwingenmontage

    Zum Einsetzen der Zwinge: Die 5 Schrauben lsen und die Bgeleinheit fr das Einsetzen der Zwinge Art.087 herausziehen.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 26

    3.9 DISTANZSTCK FR SPEZIALRADIEN

    Fr die Ausfhrung von Biegungen mit Spezialradien (von R = 130 mm bis R = 180 mm max.) muss dasauf Anfrage erhltliche Distanzstck verwendet werden.

    Abbildung 3.9.1 Distanzstck fr Spezialradien

    Die 5 Schrauben M6x55 lsen, das Distanzstck einsetzen und die Drehknopfeinheit wieder anziehen.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 27

    ABSCHNITT IV

    ANHANG

    4.1 ANHANG 1

    LSUNG VON BETRIEBSSTRUNGSPROBLEMEN

    Hinweis: Wo nicht ausdrcklich angegeben, gelten die Defekte und Lsungen fr alle Maschinenmodelle(Art. 070 und 071)

    PROBLEM URSACHE LSUNGDie Maschine schaltet sich nicht ein Elektrischer Anschluss Steckdose kontrollieren

    Die Maschine schaltet sich nicht ein Elektrischer Anschluss Elektrokabel kontrollieren

    Das Display (bei Art. 070 und 071)ist vollstndig ausgeschaltet

    Elektrischer Anschluss Steckdose kontrollieren

    Das Display (bei Art. 070 und 071)ist vollstndig ausgeschaltet

    Sicherung durchgebrannt Sicherung kontrollieren und wenndurchgebrannt austauschen

    Die Maschine funktioniert beiDrcken der Taste [Bend] nicht

    Biegewinkel nicht gespeichert Biegegrade auswhlen

    Die Maschine Art. 070 bleibt stehenund die rote Kontrollleuchte geht an

    Leistungsschalter fr dieZwinge gedrckt oderverklemmt

    Den Umschalter fr die Zwinge auf derMaschine entblocken (links von derZahnstange2) und sicherstellen, dass er nurdann funktioniert, wenn er gedrckt wird.

    Die Maschine bleibt stehen und dierote Kontrollleuchte geht an

    Maschine in overload Die Maschine ausschalten. Wiedereinschalten, das Pedal drcken [Return], umdas Rohr freizugeben. Mit Rohren undMaterialien innerhalb der Maschinengrenzenbenutzen. Die richtigen Ausrstungen undRohre benutzen.

    Die Maschine (bei Art. 070 und 071)geht ber den ausgewhlten Winkelhinaus und das Display zeigt andereWerte als die eingestellten

    Zhlerkarte defekt Zhlerkarte austauschen

    Die Maschine geht ber denausgewhlten Winkel hinaus, da sienicht sofort auf dem ausgewhltenWert anhlt

    Elektronisches Bremssystemdefekt

    Versuchen, die Matrize auf die Nullpositionzurckzubringen: Bleibt die Maschine auchbei der Rckkehr auf diese Position nichtsofort stehen, bedeutet dies, dass dieelektronische Leistungskontrollkarteausgetauscht werden muss.

    2 NdT: si presume che grimagliera significhi cremagliera

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 28

    4.2 ANHANG 2

    PROBLEMFREIES BIEGEN

    Richtiges Biegen mit dem Ercolina-System

    1. Immer eine Matrize und Gegenmatrize mit der richtigen Gre fr das zu biegende Rohr benutzen:z.B. wenn der Auendurchmesser des Rohrs 30 mm betrgt, muss das Rohr mit einer Matrize miteinem Durchmesser von 30 mm und einer Gegenmatrize mit einem Durchmesser von 30 mmgebogen werden.

    2. Mindestradius: Er ist abhngig vom zu biegenden Material, vom Auendurchmesser und von derStrke. In der Regel schwankt der Mindestradius zwischen 2 bis 4 mal Rohrdurchmesser je nachMaterialtyp.

    3. Richtige Einspannung des Rohrs. Es muss ein gerade ausreichender Druck ausgebt werden, umFalten auf der Innenseite der Biegung zu vermeiden. Wenn auch bei einem hheren Druck Faltenauf der Innenseite der Biegung entstehen, ist eine Matrize mit einem greren Radius zu benutzen.

    4. Sicherstellen, dass sich auf dem gebogenen Rohr keine Falten gebildet haben. Anderenfalls ist dieSpannkraft zu erhhen.

    5. Matrize und Gegenmatrize drfen sich nie berhren, anderenfalls knnte das Rohr kaputt gehen unddie Maschine beschdigt werden.

    6. Zur Vermeidung einer bermigen Reibung der Bewegungsteile und zur Erzielung bessererErgebnisse ist das Spezialfettspray von Ercolina zu benutzen.

    1 Einsenkung auf der Innenseite der Biegung

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 29

    4.3 ANHANG 3

    LSUNG VON BIEGEPROBLEMEN

    PROBLEM URSACHE LSUNGFalten auf der Innenseite derBiegung

    Niedriger Druck auf Rohr Mehr Druck auf das Rohr ausben(der maximale Druck ist dannerreicht, wenn Matrize undGegenmatrize sich fast berhren)

    Falten auf der Innenseite derBiegung

    Gegenmatrize und Matrize berhrensich

    So einstellen, dass die Teile sichnicht berhren

    Falten auf der Innenseite derBiegung

    Gegenmatrize und Matrize berhrensich

    Gegenmatrize abgenutzt. Gegen eineneue austauschen

    Falten auf der Innenseite derBiegung

    Radius der Matrize zu klein Eine Matrize mit grerem Radiusbenutzen

    bermige Abplattung des Rohrs(Ovalisierung)

    bermiger Druck auf das Rohr Die Spannkraft vermindern oder eineMatrize mit grerem Radiusbenutzen

    bermige Einsenkung amBiegungsanfang und -ende

    bermiger Druck auf das Rohr Die Spannkraft vermindern oder eineMatrize mit grerem Radiusbenutzen

    Die Maschine schafft es nicht, einRohr aufgrund seiner chemischenZusammensetzung zu biegen undgeht in overload

    Rohr mit chemischen Eigenschaften,die nicht geeignet sind fr dieMaschine

    Eine Biegung unter Benutzung derErcolina-Spezialwalze versuchen

    Fr jedes andere technische Problem hinsichtlich der Biegung wenden Sie sich bitte an Ihren Ercolina-Hndler.

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 30

    4.4 ANHANG 4

    SCHALTPLAN

    MEDI BENDER DIGITALE (ART. 070 UND 071) DIAGRAMM DER ELEKTRISCHEN ANSCHLSSE3DIGITALE ZHLERKARTE TYP B4 ELEKTRONISCHE HAUPTKARTE (P 114 A 1) TYP .

    MIKROENDSCHALTER GRADZHLER RCKLAUFBIEGUNG PEDALANSCHLUSS

    ERDE SICHERUNG (MAX. 8 AMP.) STROMVERSORGUNG ZUM MOTOR

    MIKROSCHALTER FR GESCHWINDIGKEIT BERLASTUNGSKONTROLLLEUCHTE

    3 NdT: si tratta delle voci del diagramma che non possono essere inserite nel disegno

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 31

    DATENARCHIV

    ROHRTYP ST. ELASTIZITTSGRADEODER RCKFEDERUNG BIEGERADIUS

    123456789

    101112131415161718192021222324252627282930Note

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 36

    Notizen

  • CCMMLL IInntteerrnnaattiioonnaall SS..pp..AA..

    Art. 070 User Guide DE 44