Andrea Christiansen Heilen mit Mudras - 3 Vorwort 4 7 Warum Mudras wirken Die Geschichte der Mudras – eine kurze Einfhrung 7 | Wechsel-spiel von Fingern und Energie 12 23 Mudras – die Anwendung

  • Published on
    29-Mar-2018

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

  • Andrea Christiansen

    Heilen mit Mudras

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 115295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 1 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 2 ber dieses Buch

    1. Auflage 2016 by Irisiana Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, Neumarkter Strae 28, 81673 Mnchen

    Projektleitung: Sven BeierRedaktion: Dr. Ulrike Kretschmer Layout, DTP/Satz und Gesamt-

    producing: Dr. Alex KlubertanzReproduktion: Regg Media GmbH,

    MnchenBildredaktion: Annette Mayer Umschlaggestaltung: Geviert,

    Christian Otto unter Verwen-dung einer Fotografie von shutterstock

    Druck und Bindung: Tnsktiskrna a.s., Csk Tn

    Printed in the Czech RepublicISBN: 978-3-424-15295-1

    Verlagsgruppe Random House FSC N001967

    BildnachweisFotos: F1 online: 76 (Cultura Images/suedhang); Fotolia: 39 (zest_marina), 42 (Maygutyak), 110 (weerapat1003); Getty Images: 92 (Danita Delimont); iStockphoto: 6 (tiburonstudios), 11 (hxdbzxy); Shutterstock: U1 (YuriyZhuravov), 22 (apiguide), 26 (wavebreakmedia)

    Illustrationen: Bettina Kammerer, Mnchen, mit Ausnahme von: Sdwest Verlag: 20 (Roger Kausch und Bettina Kammerer), 89 (Ingrid Schobel)Schmuckelemente: Shutterstock/blue67design

    Quellenvermerk: S. 81 Kim da Silva, Gesundheit in unseren Hnden 1991 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH

    Die Informationen in diesem Buch sind von Autorin und Verlag sorgfltig erwogen und geprft, dennoch kann eine Garantie nicht bernommen werden. Eine Haftung der Autorin bzw. des Verlags und seiner Beauftragten fr Personen-, Sach- und Vermgensschden ist ausgeschlossen.Alle Rechte vorbehalten. Vollstndige oder auszugsweise Reproduktion, gleich welcher Form (Fotokopie, Mikrofilm, elektronische Datenverar-beitung oder andere Verfahren), Vervielfltigung und Weitergabe von Vervielfltigungen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.Der Verlag weist ausdrcklich darauf hin, dass im Text enthaltene externe Links vom Verlag nur bis zum Zeitpunkt der Buchverffentlichung eingese-hen werden konnten. Auf sptere Vernderungen hat der Verlag keinerlei Einfluss. Eine Haftung des Verlags ist daher ausgeschlossen.

    ber die AutorinAndrea Christiansen ist Heilpraktikerin in Hamburg. Seit 1997 arbeitet sie in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Psychosomatik. Sie gibt Kurse fr Yoga-Pilates, EFT Emotional Freedom Techniques und Reiki. Mudras ergnzen ihre Kurse und Behandlungen. Andrea Christiansen hat mehrere erfolgreiche Bcher zu Gesundheitsthemen und Lebensberatung verffentlicht. Sie ist verheiratet und hat zwei Shne. Mehr Informationen unter: www.andrea-christiansen.de.

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 215295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 2 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 3Inhalt

    Vorwort 4

    7 Warum Mudras wirken Die Geschichte der Mudras eine kurze Einfhrung 7 | Wechsel-spiel von Fingern und Energie 12

    23 Mudras die AnwendungMudras halten aber richtig 23 | Mudras in der Natur ben 25 | Zur richtigen Zeit am richtigen Ort 26 | Wie lange es dauert, bis Mudras wirken 27 | Was beim ben der Mudra geschieht 28 | Viel hilft viel? 32 | Wann Sie eine Mudra anwenden 34 | Vorbereitende bung fr die Heilarbeit mit Mudras 40

    43 Mudras fr den KrperMagen, Darm und Stoffwechsel 45 | Der Rcken Speicher der Gefhle 57 | Muskelverspannungen hufige Schmerz ursache 65 | Mde Augen 68 | Immunsystem unser wichtigster Verbndeter 69

    77 Mudras fr AusgeglichenheitDie Wrze aller Wesen Schlaf 77 | Balance, Revitalisierung, Entspannung 82 | Die Kraft der Atmung 85

    93 Mudras fr den GeistDie Einheit von Krper und Geist 93 | Yogamudras fr inneren Frieden 98 | Mudras aus Japan 104

    111 Die HerzbrckeMit Gedanken Materie erschaffen 111 | Die Herzbrcke richtig einsetzen 116

    Literaturempfehlungen und Quellen 128

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 315295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 3 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 4 Vorwort

    VorwortEine Mudra bezeichnet eine Geste der Hnde, eine mystische Stellung oder eine Haltung, die im Yoga Siegel genannt wird. Sie kann auch als Symbol genutzt werden. In allen alten Kulturen spielte die Geste der Hnde eine zentrale Rolle; so stellten in gypten einige Gebrden den Schlssel zur Verbindung der Menschen mit den Gttern dar. Von gyp-ten aus wurde das Wissen um die spirituellen Bedeutungen der Gesten mit den wandernden Menschen nach Indien weitergetragen. Als sich der Yoga entwickelte, ein ganzheitliches System fr die Gesunderhaltung von Krper, Geist und Seele, wurden die Mudras in seinen verschiedenen Sys-temen integriert.

    Im indischen Tempeltanz nahmen Mudras bald eine zentrale Stel-lung ein. Ausgrabungen in Mohenjo-Daro und Harappa beweisen, dass diese Tnze schon vor 5000 Jahren bestanden haben. Eine vielfltige und genau festgelegte Anzahl von Gebrden ermglicht es dem indischen Tanz, seine Botschaft in krzester Zeit zu vermitteln, viel krzer als jedes Theaterstck es knnte. In Indien wuchs man mit dem Tanz auf und lern-te von Kindesbeinen an, die Bewegungen und Gesten in ihrem religisen Zusammenhang zu verstehen.

    Im Hatha-Yoga bezeichnet das Wort Mudra nicht nur Handstel-lungen auch Krperhaltungen knnen als Mudra bezeichnet werden. In der Gheranda Samhita, einer der wichtigsten traditionellen Schriften ber den Hatha-Yoga, werden 25 Mudras beschrieben, die nicht nur eine positive Wirkung auf Krper und Geist ausben, sondern im Praktizie-renden auch spirituelle Krfte wecken. In meinen Bchern Mudras: Finger- Yoga einfache bungen mit groer Wirkung und Mudras: Yoga fr die

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 415295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 4 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 5Gesunderhaltung von Krper, Geist und Seele

    Hnde heilende bungen fr Krper und Seele, in dem die einzelnen Mudras auch auf 45 Karten beschrieben sind, stelle ich Ihnen eine Viel-zahl von Mudras vor, die Sie kennenlernen knnen.

    Energien aktivieren und die Selbstheilungskrfte anregenIn diesem Buch finden Sie Kombinationen von Mudras mit anderen Mudras, mit Yogabungen und mit Meditationen, die die Wirkung der jeweiligen Mudra noch steigern und Ihre Selbstheilungskrfte verstrkt anregen. Sie finden darber hinaus auch neue Mudras, die in meinen vorhergehenden Bchern nicht erwhnt wurden.

    Meine eigene Arbeit mit Mudras in meiner Heilpraxis hat dazu ge-fhrt, dass ich einige Lieblingsmudras habe, mit denen ich besonders gern und erfolgreich arbeite. Eine dieser Mudras ist die Mukula-Mudra: Meiner Erfahrung nach ist dies die Mudra mit dem grten Potenzial zur Aktivierung und bertragung von Energie. Aus der Arbeit mit ihr ist die Herzbrcke (siehe S. 111ff.) entstanden das Herzstck meiner psy-chotherapeutischen Heilarbeit mit Mudras.

    Wir beschftigen uns in diesem Buch auch intensiv mit Gefhlen. Aus der Psychosomatik, ebenso wie aus der Biochemie und der Quan-tenphysik, sind inzwischen die Wirkungen von Gedanken auf Krper-funktionen bekannt und belegt. Mithilfe der Mudras knnen wir aktiv und selbstverantwortlich unsere Gefhle positiv verndern, mit den entsprechenden erfreulichen Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Auf diesem Weg bleibt uns ein Ausflug in die Quantenphysik nicht erspart, um dieses Geschehen erklren zu knnen. Das macht aber nichts, denn Sie werden sehen, dass ihre Grundlagen leicht verstndlich sind.

    Neugierig geworden? Dann lassen Sie uns beginnen. Ich wnsche Ihnen viel Spa beim Lesen und viel Erfolg beim ben!

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 515295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 5 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 615295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 6 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • Warum Mudras wirkenUm zu verstehen, wie die Gesten und Fingerhaltungen ihre positive Wir-kung auf Krper, Geist und Seele entfalten, werfen wir zunchst einen Blick auf die Entstehung und die ursprngliche Anwendung der Mudras sowie auf die Wechselwirkung von Fingern und Energie.

    Die Geschichte der Mudras eine kurze EinfhrungIn frherer Zeit entstanden Behandlungsformen dadurch, dass man den Verlauf einer Krankheit ber einen lngeren Zeitraum beobachte-te und dabei unterschiedliche Therapien anwendete. Man hatte nicht die Mglichkeit der heutigen wissenschaftlichen Analysen und auch die bringen uns nicht unbedingt weiter, wie wir mittlerweile wissen. In-zwischen knnen wir zwar beispielsweise eine Pflanze genau analysie-ren, ihre Inhaltsstoffe extrahieren oder knstlich nachbauen und daraus Medikamente entwickeln, doch sind diese nicht immer so wirksam wie die Pflanze selbst.

    Im Fall von Beta-Carotin und Vitamin E etwa hat sich in einer wis-senschaftlichen Studie gezeigt, dass das knstlich hergestellte Vitamin E wirkungslos blieb, weil das Zusammenspiel mit Vitamin C nicht gegeben war, und dass synthetisches Beta-Carotin das gesundheitliche Risiko so-gar noch erhhte. Unser Krper ist sehr gut in der Lage, zwischen natr-lichen und knstlichen Stoffen zu unterscheiden, und ein ausgetauschter Baustein reicht oft schon, um die Wirkung zu verndern.

    15295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 715295_Christiansen_Heilen Mudras S1-128_14-4.indd 7 14.04.16 10:3214.04.16 10:32

  • 8 Warum Mudras wirken

    Rckbesinnung auf natrliche HeilmethodenSo kommt es, dass wir uns immer mehr auf natrliche Heilmethoden rckbesinnen, auch beispielsweise auf altes Heilwissen aus dem asia-tischen Kulturkreis. Dort herrscht das Bewusstsein vor, dass etwas, das heilen soll, Lebensenergie enthalten muss. Die Chinesen nennen dies Chi, in Indien spricht man von Prana. Wir sprechen von Biophotonen, den Trgern der Lebensenergie in Nahrungsmitteln und Arzneistoffen.

    Die frhen indisch