60plusminus Halle

  • View
    225

  • Download
    5

Embed Size (px)

DESCRIPTION

60plusminus Ihr Seniorenmagazin fr Halle

Transcript

  • Januar-April 2012

    www.60plusminus.de

    Kostenfrei zum Mitnehmen

    Von den Enkeln lernen heit surfen lernen! Rauf aufs Sofa und rein ins Internet!

    Gesunde Ernhrung im AlterFit und Vital: Ernhrungstipps vom Profi

    Rtselspa, Quer-denken & KnobelfreudeMitrtseln, Freude haben und gewinnen

    g

    oodl

    uz -

    Foto

    lia.c

    om

    H A l l e

    Gesunde Ernhrung im Alter

  • anzeige_60plusminus_2012_01_sa_1 1 12.01.2012 15:01:56

  • wann haben Sie das letze Mal so richtig herzlich gelacht?Statt viel hufiger zu lachen und das Gefhl des Glcklichseins und die angenehme Wirkung der En-dorphinausschttung zu genieen, rgern wir uns lieber. Wir rgern uns ber Verkehrsstaus, darber,

    dass alles teurer wird und viel zu oft auch ber andere und manchmal auch ber uns selbst.

    Dabei ist es doch schon lngst erwiesen, dass Lachen im wahrsten Sinne ge-sund ist, euphorisiert und sogar so manchen Heilungsprozess untersttzt, es baut Stress ab und lsst den Sauerstoffgehalt im Blut ansteigen. Und gemein-sam zu lachen macht sogar Spa und verbindet einander. Nutzen wir also das neu begonnene Jahr, um viel mehr Glck zu empfinden und lachen lieber einmal fter unsere Sorgen weg. Beim ausgelassenen Lachen knnen uns sogar richtige Lachexperten helfen. Zumindest haben wir es schon einmal fr Sie getestet und haben Nachhilfe genommen in einem Lachclub.

    ber diese Erfahrung lesen Sie natrlich auch in Ihrer neuen 60plusminus wie auch ber die neuzeitlichen Gepflogenheiten des Internets und dem ganzen virtuellen Rattenschwanz, der mit dranhngt. Schlielich kann auch hier ein bisschen Aufklrung nicht schaden und vielleicht kommen Sie ja auch auf den Geschmack, sich von Ihren Enkeln und Kindern in die groe Weite des Inter-nets fhren zu lassen.

    Wir wnschen ein gesundes und glckliches Jahr 2012 und vielFreude beim lesen!

    Herzlichst,

    Susann de Luca und die 60plusminus-Redaktion

    In

    halt

    INHALTSVERZEICHNIS

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    er ist kein Freund von unangenehmer Selbstbeweihrucherung und gleichfalls kommt er mit direkter Art und klaren Worten, ganz ohne Um-schweife daher vor allem dann, wenn es um das Schaffen seines Lebens-werkes geht und um die Grten des Showgeschfts.

    Fritz Rau gilt als wahrhafte Koryphe im Geschft der Popkultur. Ja, er selbst hat Geschichte geschrieben! Als Mega-Konzert- und Tournee-Ver-anstalter. 50 Jahre lang hat er sich dem turbulenten Treiben der bewegten und bewegenden Welt des Showgeschftes hingegeben. Und er kannte und kennt sie alle: die Rolling Stones, Queen, ABBA, Bob Dylan, Marlene Dietrich, Ella Fitzgerald, The Doors, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Eric Clapton und viele, viele andere.

    Heute plaudert er gern ber die guten alten Zeiten und nimmt uns mit auf eine Reise durch sein Schaffen, seine vielfltigen Begegnungen und bietet ganz private Einblicke, die Interessierte in Atem halten . Denn wenn Fritz Rau einen Raum betritt, dann sind pltzlich alle Knstler, die er be-treute, auch mit anwesend Fritz Rau im 60plusminus hautnah-Gesprch auf den Seiten 08 bis 11.

    Erleben Sie zudem den Herbst und kommenden Winter von seiner schnsten Seite, mit Kalenderterminen ab Seite 44, vielen Ideen fr Ihre Freizeit, Wissenswertem und Unterhaltsamem, die Ihre 60plusminus auch dieses Mal wieder fr Sie bereit hlt.

    Herzlichst,

    Susann de Luca undIhre 60plusminus Redaktion

    Susann de Luca, Gottfried Langelotz, Dagmar Mayer, Giesela Dormann, P. Achim Tettschlag (v.l.n.re.)

    In

    halt

    INHALTSVERZEICHNIS

    Seite 16-17Ganzheitliches Wohlbefinden

    Seite 04-05 Kurz notiert

    Seite 06 Ratgeber Gesundheit

    Seite 23 Gut zu wissen

    Seite 30-31Querdenker-Rtsel

    Seite 34-35 Kreuzwortrtsel

    Seite 42 Mein kleiner grner

    Seite 45 Kalender

    Seite 62-65Apothekennotdienst

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    lngst schon sind die Tage dieses Jahres gezhltWenn drauen die hellen Lichter in der Dunkelheit strahlen und der warme Atem die kalte Luft zu kleinen Nebelwlkchen aufwirbelt, die sich im Nu wiederauflsen, beginnt eine neue, eine schne Jahreszeit - in der keine Lange-weile aufkommen sollte Dafr sorgen das Spielmobil mit Spielideen fr drinnen und drauen, unser Bastellieschen, der Kleine Einstein und vieles andere mehr.Und auch dieses Mal sprechen wir von Zahlen und FaktenWir brechen das Schweigen ber eines der wohl grten Tabus der Weiblichkeit.- Eine Situation, unter der unfassbar viele junge Frauen nach der Geburt ihresBabys leiden, es jedoch niemals wagen auch nur ein Wort darber zu verlieren:Das Thema Inkontinenz! Wir freuen uns, diesen Frauen zugleich wieder die Hoffnung auf ein ganz normales, aktives Leben zurckgeben zu knnen. In unserem exklusiven Expertengesprch erfahren Sie von einer Methode, die Ihr Leben mit einem minimalen kurzen Eingriff verndern kann. Inkontinenz - KeinSchicksal!Zudem starten wir in dieser Ausgabe mit einer neuen Reihe rund um die Betreuung unserer Jngsten. Dieses Mal haben wir die Arbeit von Tagesmttern und -vtern unter die Lupe genommen. Wir sind schon sehr gespannt auf dieErfahrungen, die Sie selbst mit der Betreuung Ihrer Kinder machen konnten,was Sie empfehlen oder man vielleicht besser kritisch betrachten sollte.Wir wnschen Ihnen einen aufregenden Winter und eine wunderbareWeihnachtszeit. Und - nicht vergessen, begleitend zu Ihrem Magazin erfahren Sie stets aktuelle Neuigkeiten rund um Veranstaltungen und Kurse auf Ihrem Familienportal: www.kribbelbunt.de

    Kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie schn gesund!

    Susann de Luca und die KIDS und Co Redaktion

    PS: Die schnsten Weihnachtsgeschenke sind die, die wir mit reinem Gewissen schenken Das World Wide Web ist nicht nur unpersnlicher und ungewisser - es macht auch die kleine Welt vor unserer Haustr kaputt - und nicht zuletzt den ganz persnlichen (Vor-Weihnachts-) Zauber, wie auch die Infrastruktur der kleinen heimeligen Ladengeschfte Also bedenken Sie dies doch bei Ihren persnlichen Weihnachtseinkufen.

    Inhalt

    3

    24/25KIDS und Co hautnahKuC und Kribbel im Interview

    Winter 06

    10/11Weihnachten auf der ganzen Welt

    Liebe kleine und groe KIDS und Co - Leser,

    Weihnachten auf Weihnachten auf der ganzen Weltder ganzen Welt

    42/45Experten im GesprchSchicksal Inkontinenz?

    46Ratgeber Steuern

    04/05Vati meint06/07Kribbelbunt14/15SWE-News19Spielmobil30/33Arbeiten wie im Mrchen52/57Kurs und Co58/70Im (ber) Blick78Bettzipfel

    KIDS und Co Erfurt.indb 3 08.11.2006 10:33:18

    Seite 08-11 Fritz Rau

    Seite 20-21 Kunstgenuss

    03

    Von den Enkeln lernen heit surfen lernen.

    Lach mal wieder!

    Familienprojekt auf der berholspur

    www.60plusminus.de

  • Wir freuen uns auch auf Ihre Post! Schicken Sie uns auch Ihre Anregungen gern zu:Redaktion 60plusminusJuri-Gagarin-Ring 68, 99084 Erfurt

    Viele tolle Reaktionen auf die 60plusminus sind wieder in der Redaktion eingetroffen, von denen wir einige an dieser Stelle vorstellen mchten. Wir danken Ihnen, liebe Leser, ganz herzlich, dass Sie uns an Ihren Gedanken teilhaben lassen!

    LEsERpost

    M. Liecher aus Leipzig hat sich sehr ber unser Ausstellungsspezial ge-freut: Ihr Magazin ist immer sehr interessant. Besonders die Ausstellun-gen haben mir und meiner Frau sehr gefallen. Wir gehen gerne in Museen jeglicher Art und freuen uns ber sol-che Anregungen.

    Dass unsere Rtsel sehr schwierig sein knnen, wei E. Busch aus Halle: Ich bin zwar eine begeisterte Rt-selerin, doch ich musste ganz schn knobeln.

    Danke fr diese sehr informative Zeitschrift! Durch den Kalender habe ich schon sehr viele neue Sachen ausprobiert und dabei tolle Menschen kennengelernt. Mit einigen habe ich schon echte Freundschaften geschlos-sen. Auch dabei kann eine Zeitschrift also behilflich sein!, erzhlt uns F. Haber aus Erfurt.

    Wir haben ihre Zeitschrift entdeckt. Vielen Dank und fr uns toi, toi, toi. Viele Gre aus Dresden! schreibt S. Richter.

    Wenn Mutti frh zur Arbeit geht

    bleibt Tommy nichtzu Haus. 750 Kurse und Termine frkleine Helden finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe.

    51KIDS und Co - Ihr regionales Familienmagazin istein Titel der CALA-VERLAG GmbH & Co. KG.

    www.cala-verlag.de

  • G

    edic

    ht

    Am 30. April 2012 endet die ra des analogen Fernsehens. Sptestens nach diesem Stichtag stellen alle deutschen Fernsehsender ihre Programmausstrahlung auf digitalen Empfang um.

    Auf Wiedersehen analoges Fernsehen

    G

    ut z

    u w

    issen

    Der Grund dafr liegt in der kompri-mierteren Datenbertragung, der besseren Bild- und Tonqualitt, der greren Programmvielfalt und der geringeren Stranflligkeit. Schtzungs-weise fnf Millionen Satelliten- und Kabelfernsehnutzer sind von dieser Umstellung betroffen und mssen sich ein Empfangsgert, einen sogenannten Receiver, zulegen. Bis auf die Ausgaben fr Receiver oder ein neues Endgert

    kommen keine weiteren Kosten durch die Umstellung auf digitales Fernsehen in Standard-Qualitt (SD) auf die betrof-fenen Haushalte zu. Wer allerdings HD-Programme (hochauflsendes Fernsehen) oder Pay-TV nutzen mchte, muss mit einem Entgelt rechnen. Da der 30. April 2012 der spteste Termin fr eine Umstellung ist, sollte jeder mit einer Satellitenschssel auf dem Dach, sich schnellstmglich um die notwendige

    Zustzlich bedenkend, dass die hu-figsten Todesursachen im Jahre 2008 Er-krankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Atem- und Verdauungswege und Krebserkrankungen waren, bekommen Vorsorgeuntersuchungen zur frhzei-tigen Diagnose und Behandlung dieser Krankheiten eine zunehmend wich-tigere Bedeutung.

    So bieten gesetzliche Krankenkassen fr Personen ab dem 35. Lebensjahr im Zwei-Jahres-Rhythmus einen Gesund-heits-Check-up, auch Gesundheits-T